Wahlen

Ryanair sponsert Plakate für Bündnis "Berlin braucht Tegel"

Die Fluggesellschaft sponsere 100 großflächige Werbeplakate des Bündnisses "Berlin braucht Tegel", teilte FDP-Mann Sebastian Czaja mit.

Ein Flugzeug des Unternehmens "Ryanair"

Ein Flugzeug des Unternehmens "Ryanair"

Foto: dpa Picture-Alliance / Ralf Hirschberger / picture alliance / dpa

Berlin. Vor dem Volksentscheid zur Zukunft des Berliner Flughafens Tegel unterstützt Ryanair finanziell den Wahlkampf der Befürworter eines Weiterbetriebs. Die irische Fluggesellschaft sponsere 100 großflächige Werbeplakate des Bündnisses "Berlin braucht Tegel", teilte Berlins FDP-Generalsekretär Sebastian Czaja am Dienstagabend bei einer Veranstaltung mit. "Ryanair ist ein Partner aus der Wirtschaft, der sich hier einbringt", sagte er. "Es wird weitere Partner geben, die sich auf andere Weise engagieren."

Der - rechtlich nicht bindende - Volksentscheid findet parallel zur Bundestagswahl am 24. September statt. Nach derzeitiger Beschlusslage soll Tegel nach Eröffnung des neuen Hauptstadt-Airports BER schließen, der rot-rot-grüne Senat will daran nicht rütteln. Hinter der Initiative "Berlin braucht Tegel", die den Volksentscheid mit einer Unterschriftensammlung erzwang, steht maßgeblich die FDP. Sie argumentiert, Tegel werde wegen steigender Passagierzahlen weiter neben dem BER gebraucht. Seit längerem schaltet sich immer wieder auch Ryanair in die Debatte ein.

Für die Berliner FDP ist Tegel Hauptthema im Bundestagswahlkampf. Sie hofft, von einer zusätzlichen Wählermobilisierung durch den Volksentscheid zu profitieren. Es werde im Wahlkampf aber "ganz klar rechtlich getrennt" zwischen der Wahlwerbung für beide Ereignisse, sagte FDP-Spitzenkandidat Christoph Meyer. Jedoch gebe es naturgemäß "Gleichlauf", weil Volksentscheid und Bundestagswahl auf einen Tag fielen.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.