Pride Week

Pride-Events in Berlin 2017 - Termine, Programm & Höhepunkte

Christopher Street Day & mehr: Im Rahmen der Pride Weeks 2017 finden in Berlin mehr als 200 Veranstaltungen statt. Alle Infos zum Programm.

Am 2. Juli beginnen die Pride Weeks Berlin. 2017 finden mehr als 200 Veranstaltungen in der Hauptstadt statt

Am 2. Juli beginnen die Pride Weeks Berlin. 2017 finden mehr als 200 Veranstaltungen in der Hauptstadt statt

Foto: Wolfgang Kumm / dpa

Kurz vor dem Start der Berliner Pride Weeks am 2. Juli stimmte der Bundestag für die Ehe für alle. Diese historische Entscheidung schwingt in allen Veranstaltungen, die bis bis 24. Juli im gesamten Stadtgebiet stattfinden, fröhlich mit.

Die Berliner Pride Weeks finden in diesem Jahr erstmalig drei Wochen lang statt. Mehr als 200 Veranstaltungen werden im gesamten Stadtgebiet von verschiedenen Institutionen angeboten.

Das bieten die Berliner Pride Weeks 2017

Geboten werden Theatervorstellungen, Comedyshows, Filme, Vorträge, Ausstellungen und natürlich eine Vielzahl an Partys. Zum Auftakt der Pride Weeks wird am Nollendorfplatz als Symbol gegen Homo- und Transphobie die Regenbogenflagge gehisst. Höhepunkt der Pride Weeks ist der Christopher Street Day am 22. Juli mit der offiziellen Abschlussparty im Funkhaus Berlin.

Auf dem Christopher Street Day Berlin demonstrieren Lesben, Schwule, Transgender, Inter- und Bisexuelle für ihre Gleichberechtigung und gegen jede Form von Diskriminierung in der Gesellschaft. Dabei kommt auch die Lebensfreude nicht zu kurz, denn der CSD ist auch immer eine Feier dessen, was in den letzten Jahrzehnten schon erkämpft wurde.

Hier finden Sie das vollständige Programm des Pride Festivals.

15. und 16. Juli: 25. Lesbisch-schwules Stadtfest rund um den Nollendorfplatz

Am dritten Juli-Wochenende wird die Gegend rund um den Nollendorfplatz bis spät in die Nacht zur Partymeile. Das Motto des diesjährigen Lesbisch-schwulen Stadtfest lautet "Gleiche Rechte für Ungleiche". Damit wollen die Veranstalter ein deutliches Zeichen setzen gegen Diskriminierung und für gleiche Bürgerrechte.

Mehr Informationen zum Stadtfest finden Sie hier:

Lesbisch-Schwules Stadtfest 2017 - Programm & Highlights

Lesbisch-Schwules Stadtfest 2017, 15. und 16. Juli 2017, rund um den Nollendorfplatz, Nollendorfplatz 5 10777 Berlin. Öffnungszeiten: Samstag von 11 Uhr bis 24 Uhr und Sonntag von 11 Uhr bis 22 Uhr. Eintritt frei.

19. Juli: Gay Night at the Zoo

Auch in diesem Jahr findet wieder die bekannte lesbisch-schwule Swing-Party "Gay Night at the Zoo" im Berliner Zoo statt. Inmitten von Ele­fan­ten, Ti­gern, Pin­gu­inen und den Neuberlinern Meng Meng ("Träumchen") und Jiao Qing ("Schätzchen") wird ge­sungen, ge­swingt, lässig ge­tanzt und aus­ge­lassen ge­feiert. Die "Gay Night at the Zoo" findet 2017 bereits zum zwölften Mal statt und heißt ausdrücklich alle musik- und tanzbegeisterten Menschen herzlich willkommen.

Mehr Informationen zum Stadtfest finden Sie hier:

Das bietet die "Gay Night at the Zoo" 2017 in Berlin

Gay Night at the Zoo 2017, Mittwoch, 19. Juli 2017, Berliner Zoo, Eingang Elefantentor, Budapester Straße 32, 10787 Berlin, ab 20 Uhr. Tickets an der Abendkasse: 25 Euro.

20. Juli: Christopher Street Day auf der Spree

Am Donnerstag, 20. Juli 2017, sticht die Regenbogenflotte in der Hauptstadt in die Spree.12 Schiffe und viele tausend Gäste aus Berlin und der Welt wollen ein Zeichen für Respekt, Gleichberechtigung und Toleranz setzen.

Mehr Informationen zum Stadtfest finden Sie hier:

Christopher Street Day auf der Spree 2017 - Programm & Party

CSD auf der Spree 2017, Donnerstag, 20. Juli, Anlegestellen: Hansabrücke, Fischerinsel / Märkisches Ufer, Mercedes Platz, Holsteiner Ufer. Tickets online unter csd-auf-der-spree.de. Abschlussparty ab 21: 00 Uhr am Holzmarkt 25 (Ostbahnhof)

22. Juli: Der große CSD-Umzug "Pride Parade"

Am Sonnabend (22. Juli) findet der große Festumzug, die Christopher Street Day Parade, statt. Rund eine Million Menschen werden auch 2017 bei der CSD Parade in Berlin für die Rechte von Schwulen, Lesben, Transsexuellen und Transgendern, Inter- und Bisexuellen auf die Straße gehen. Das Motto der Parade lautet in diesem Jahr "Mehr von uns - jede Stimme gegen Rechts".

Nach der Eröffnungszeremonie am Kurfürstendamm (12 Uhr), Ecke Joachimsthaler Straße setzt sich der Demonstrationszug in Bewegung. Die Route führte über Wittenbergplatz, Nollendorfplatz, Lützowplatz und Siegessäule zum Brandenburger Tor, wo am Nachmittag im Pride Village das Programm auf der Hauptbühne startete.

39. Christopher Street Day Parade 2017, Samstag, 22. Juli 2017, Start: 12 Uhr (Kurfürstendamm/Ecke Joachimsthaler Straße), Ziel: ca. 16.00 (Brandenburger Tor). Eintritt: frei.