Fußball

11 266 Dauerkarten verkauft: Union Berlin stellt Rekord auf

Der 1. FC Union Berlin hat so viele Dauerkarten abgesetzt wie noch nie. Vergangene Spilzeit waren es noch 10.100 gewesen.

Fans auf der Tribüne im dem Stadion des 1. FC Union Berlin.

Fans auf der Tribüne im dem Stadion des 1. FC Union Berlin.

Foto: dpa

Bad Kleinkirchheim. Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin hat so viele Dauerkarten wie noch nie abgesetzt. Am Donnerstag beendete der Verein den Verkauf beim Stand von 11 266 Saisontickets. Die bisherige Bestmarke datiert aus der Vorsaison mit 10 100 verkauften Dauerkarten. Für die kommende Spielzeit stand wegen des Anstiegs auf über 16 000 Mitglieder ein zusätzliches Kontingent zur Verfügung.

Ab der Spielzeit 2018/19 können nur noch Vereinsmitglieder eine Dauerkarte erwerben. Das dürfte zu einem weiteren Anwachsen der Mitgliederzahl führen und dem Verein zusätzliche Einnahmen bescheren. Derzeit befinden sich Trainer Jens Keller und seine Spieler im Trainingslager im österreichischen Bad Kleinkirchheim. Am Freitagabend (19.00 Uhr) steht in Wolfsberg ein Testspiel gegen Gastgeber Wolfsberger AC auf dem Programm.