Geplatzter Reifen

Air-Berlin-Flugzeug macht Sicherheitslandung in Berlin-Tegel

Wegen eines geplatzen Reifens machte die Propellermaschine eine Sicherheitslandung am Flughafen Tegel - die verlief problemlos.

Eine Propellermaschine von Air Berlin (Archivbild)

Eine Propellermaschine von Air Berlin (Archivbild)

Foto: picture alliance / Wolfgang Mendorf

In Berlin-Tegel hat am Dienstagnachmittag ein Flugzeug von Air Berlin eine Sicherheitslandung vorgenommen. Bei der Propellermaschine, die rund 60 Menschen an Bord hatte, war ein Reifen am rechten Hauptfahrwerk geplatzt. Das sagte ein Flughafensprecher der Berliner Morgenpost.

Gegen 17.25 Uhr setzte die Maschine mit der Flugnummer 8231 aus Danzig (Gdansk) auf der Landebahn auf. Routinemäßig wurden bei der sogenannten Sicherheitslandung die Flughafenfeuerwehr und die Berliner Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte der Flughafenfeuerwehr gingen mit ihren Einsatzfahrzeugen an der Landebahn in Stellung, um im Notfall sofort reagieren zu können. Trotz des platten Reifens setzte die Maschine aber ohne Zwischenfälle auf und konnte aus eigener Kraft zu seiner Parkposition fahren, wie der Sprecher weiter sagte.