Berlin

Am Karneval der Kulturen wird es eng auf Kreuzbergs Straßen

Das Programm ist so vielfältig, dass sowohl für Nachtschwärmer als auch für Familien mit Kindern einiges geboten ist.

Samba-Tänzerinnen beim Karvenal der Kulturen

Samba-Tänzerinnen beim Karvenal der Kulturen

Foto: Getty Images / Getty Images News/Getty Images

Pfingsten ist Karnevalszeit, zumindest in Berlin. Der Karneval der Kulturen in Kreuzberg gehört mittlerweile fest zum Brauchtum der Hauptstadt. In diesem Jahr findet er zum 22. Mal statt, das Motto lautet: „Gemeinsam & Dennoch!“. Denn natürlich haben sich die Karneval-Macher im Vorfeld Gedanken zur Sicherheit einer solchen Großveranstaltung gemacht. „Die Überlegungen zur Veranstaltungssicherheit unter dem Eindruck der Terroranschläge in Berlin und Europa führten nicht dazu, die Veranstaltung abzusagen oder sie aus Sicherheitsgründen erheblich zu verändern“, sagte Nadja Mau, Leiterin des Karnevals, im Vorfeld.

Das Programm ist bunt und vielfältig

Alles wie immer, jetzt erst recht also: Das Programm ist auch in diesem Jahr so vielfältig, dass sowohl für Nachtschwärmer als auch für Familien mit Kindern einiges geboten ist. Wie jedes Jahr ist das Highlight der große Straßenumzug. Er findet am Pfingstsonntag statt, startet am Hermannplatz und nimmt dann seinen Lauf über die Hasenheide, die Gneisenaustraße bis zur Yorckstraße (Ecke Möckernstraße). Von 12.30 bis 21.30 Uhr können Besucher den Tanz- und Folkloregruppen bei ihren Performances zusehen und mittanzen. „In diesem Jahr werden Mauern gebaut und wieder eingerissen, der Punk und eine chilenische Universalkünstlerin feiern Geburtstag, eine Dame entsteigt dem Fluss und ein Frosch spring in die Samba“, fasst Mau das abwechslungsreiche Programm zusammen.

Von Freitag bis Montag gibt es am Blücherplatz das traditionelle Straßenfest. Es startet am Freitag um 16 Uhr und läuft an diesem und den Wochenendtagen bis Mitternacht. Sonnabend und Sonntag geht es um elf Uhr los. Am Pfingstmontag wird dann von elf bis 19 Uhr gefeiert. Der Höhepunkt für die Kleinen ist der Kinderkarneval am Sonnabend. In diesem Jahr ist das Motto „Auf die Flossen, fertig, los!“. Kinder sind herzlich eingeladen, sich mit Kostümen von Robbe bis Walross an dem Umzug zu beteiligen.

Dieser startet um 13.30 Uhr am Mariannenplatz und nimmt von dort Kurs auf den Görlitzer Park. Dort wird dann von 15 bis 19 Uhr ein großes Kinderfest gefeiert, mit kostenlosen Spielangeboten, mehreren Bühnen mit Musik- und Unterhaltungsprogramm, diversen Imbiss-Möglichkeiten und einer nietenfreien Tombola. Der Eintritt ist frei.

Erwachsene ohne Kinder dürften beim Straßenfest auf ihre Kosten kommen, wo es neben internationalen Speisen auch Drinks aus aller Welt gibt. Diese Vielfalt ist den Veranstaltern wichtig. „Piranha Arts“ gründete den Karneval der Kulturen als Zeichen gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck in den 90er-Jahren, ein Impuls, der leider auch in der heutigen Zeit noch notwendig zu sein scheint.

Die Vorbereitungen beginnen schon am Donnerstag

Aufgrund des Karnevals kommt es in Kreuzberg schon ab Donnerstag zu Sperrungen: Vom 1. Juni um zehn Uhr bis zum 6. Juni um sechs Uhr sind folgende Straßen gesperrt: Blücherplatz, Zossener Straße (zwischen Waterloo-Ufer und Baruther Straße), Blücherstraße (zwischen Mehringdamm und Mittenwalder Straße), Johanniterstraße (zwischen Zossener Straße und Brachvogelstraße).

Um 18 Uhr werden am Donnerstag zusätzlich die Baruther Straße bis zur Solmsstraße sowie das Tempelhofer Ufer/Waterloo-Ufer/Gitschiner Straße zwischen Mehringdamm und Alexandrinenstraße gesperrt. Die Route des Straßenumzugs ist außerdem von Sonnabend sechs Uhr bis Montag sieben Uhr gesperrt.

Die Umfahrung führt auch über die Skalitzer Straße, die aufgrund von Bauarbeiten stellenweise einspurig ist. Wer an diesem Wochenende durch Kreuzberg fährt, sollte Geduld mitbringen, oder den Wagen stehen lassen und mitfeiern.