Wohnungspolitik

FDP fordert systematische Erfassung von Baulücken in Berlin

Sebastian Czaja (FDP) posiert.

Sebastian Czaja (FDP) posiert.

Foto: dpa

Berlin. Die FDP fordert eine systematische Erfassung von Baulücken in Berlin, um mehr Flächen etwa für den Wohnungsbau zu gewinnen. "Wir brauchen ein Kataster, das Ort, Eigentumsverhältnisse und Qualität der Freiflächen auflistet", sagte FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja der Deutschen Presse-Agentur. "Dieses erfasste Flächenpotenzial muss dann schnellstens genutzt werden. Was Frankfurt/Oder oder Gummersbach können, darf in Berlin nicht mehr unmöglich sein."

Keine andere Stadt Europas habe so viele Baulücken wie Berlin, so Czaja. "Keine Behörde weiß, über welche Freiflächen Berlin für Wohnungsbau und Gewerbe überhaupt noch verfügt. Dieser Zustand trägt zu einem explosionsartigen Anstieg der Mieten bei, wie der aktuelle Mietspiegel deutlich macht." Nur eine Wohnungsbau-Offensive könne die Mieter dauerhaft entlasten. Die FDP brachte ihren Vorschlag am 4. Mai in das Abgeordnetenhaus ein. Er wird nun im Ausschuss für Stadtentwicklung beraten.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.