Charlottenburg-Wilmersdorf

Hausgemeinschaft erinnert mit Lesung an Bücherverbrennung

Charlottenburg. Anlässlich des Tages der Bücherverbrennung vor 84 Jahren lädt die Hausgemeinschaft Schillerstraße 12/15 am heutigen Mittwoch zu einer Lesung von Texten verfemter, verfolgter und ihrer Existenz beraubter Autoren der damaligen Zeit ein. Nachbarn lesen für Nachbarn, Freunde für Freunde – von Sonnenaufgang (5.20 Uhr) bis Sonnenuntergang (20.45 Uhr). Elf Stolpersteine vor dem Haus und das Gedenken an die Bücherverbrennung inspirierten die Hausgemeinschaft zum öffentlichen Lesemarathon in der Wohnung Schillerstraße 15, 2. Etage, bei Kathrin Barwinek und Alexander Ochs.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.