Europa-Befürworter

„Pulse of Europe“-Demos könnten bis September weitergehen

“Pulse of Europe“ am Gemdarmenmarkt

“Pulse of Europe“ am Gemdarmenmarkt

Foto: dpa Picture-Alliance / Jörg Carstensen / picture alliance / Jörg Carstens

Ursprünglich wollten die Organisatoren die Kundgebungen nach der Frankreich-Wahl beenden. Nun ist eine Verlängerung angedacht.

Die Organisatoren der proeuropäischen Protestbewegung „Pulse of Europe“ in Berlin überlegen, ihre sonntäglichen Kundgebungen bis zur Bundestagswahl fortzusetzen.

Zwar sollte die Aktion ursprünglich bis zur Entscheidung der französischen Präsidentschaftswahl an diesem Sonntag (7. Mai) laufen. „Dann hat Theresa May aber Neuwahlen in Großbritannien am 8. Juni angekündigt, deshalb verlängern wir vielleicht“, sagte Mitorganisator Alexander Freiherr Knigge dem „Tagesspiegel“. „Und im September sind schon Bundestagswahlen“. In welcher Häufigkeit und Form „Pulse of Europe“ weitergeht, müssten sich die Organisatoren aber noch überlegen.

Die Bewegung zieht seit Monaten tausende, Europa wohlgesonnene Menschen auf die Straßen. In mehr als 18 Städten wurden die Demos zuletzt organisiert, vor allem in deutschen Städten war der Zulauf groß. In Berlin läuft die Aktion am Sonntag auf dem Bebelplatz, da der Stammplatz am Gendarmenmarkt schon belegt war.

Mehr zum Thema:

Die meisten jungen Deutschen sprechen sich für die EU aus

Erneut starker Protest für Europa in Berlin

Tausende Berliner feiern EU bei „Pulse of Europe“

( BM/dpa )