Kriminalität

Phantombild nach fremdenfeindlichem Angriff veröffentlicht

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei".

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei".

Foto: dpa

Berlin. Mit einem Phantombild sucht die Berliner Polizei nach einem Mann, der eine Frau im U-Bahnhof Nollendorfplatz (Tempelhof-Schöneberg) fremdenfeindlich beleidigt und angegriffen haben soll. Die Polizei veröffentlichte am Donnerstag das Bild und bat die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Eine 55-jährige Deutsche mit türkischem Hintergrund hatte den Beamten berichtet, dass sie am 25. März auf einer Rolltreppe in dem U-Bahnhof von dem Mann unvermittelt getreten und geschubst wurde. Als sie versuchte, dem Mann zu folgen, soll dieser "Scheiß Ausländer raus" gerufen und ihr mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Erst als sie laut nach Hilfe rief, soll der Täter von ihr abgelassen haben. Die Frau klagte danach über Schmerzen an Kopf und Hand.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.