Friedrichshain-Kreuzberg

Zuschauer beim Frauenschwimmen unerwünscht

Sabine Flatau

Kreuzberg.  Das langjährige Frauenschwimmen im Spreewaldbad ist eingestellt worden, weil es Beschwerden wegen der großen Panoramascheibe und der Einblicke in das Bad gab. Außerdem hätte nicht mehr gewährleistet werden können, dass nur weibliches Personal die Badegäste betreut, sagte Sportstadtrat Andy Hehmke (SPD) auf Anfrage der Grünen. Frauenschwimmen sei jedoch montags im Stadtbad Neukölln möglich. Dort werde in dieser Zeit nur weibliches Personal eingesetzt, Einblicke seien nicht möglich.

( saf )