Staatssekretär

Sebastian Scheel wird Nachfolger von Andrej Holm

Scheel ist bisher unter anderem Geschäftsführer der Linken-Fraktion im Sächsischen Landtag. Jetzt wird er Staatssekretär für Wohnen.

Sebastian Scheel (Archivfoto)

Sebastian Scheel (Archivfoto)

Foto: Arno Burgi / dpa

Nach dem Rücktritt von Andrej Holm soll der sächsische Linke-Politiker Sebastian Scheel neuer Staatssekretär für Bauen und Wohnen in Berlin werden. Wie Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) am Dienstag mitteilte, soll Scheel am 22. Februar ernannt werden, wenn der Senat dem Vorschlag zustimmt. Der 41-Jährige ist derzeit Parlamentarischer Geschäftsführer der Linken-Fraktion und Mitglied im Präsidium des sächsischen Landtages in Dresden.

Lompscher setzt nach dem parteilosen Holm damit auf einen Linke-Politiker und betonte „seine Verwaltungserfahrung und seinen großen politischen Erfahrungsschatz“. Der gebürtige Brandenburger Scheel war früher Abgeordneter im Leipziger Stadtrat, Vorsitzender des Haushalts- und Finanzausschusses im sächsischen Landtag sowie Mitglied im Verwaltungsrat der sächsischen Aufbaubank.

Andrej Holm war wegen seiner mehrmonatigen Stasi-Tätigkeit 1989/90, aber vor allem wegen seines späteren Umgangs mit seiner Biografie umstritten. Als angehender wissenschaftlicher Mitarbeiter der Humboldt-Universität hatte er 2005 in einem Personalfragebogen nicht angegeben, hauptamtlicher Mitarbeiter der Stasi gewesen zu sein. Später berief er sich auf Erinnerungslücken, bedauerte seine falschen Angaben aber nie. Seine Ernennung belastete die rot-rot-grüne Koalition in ihren ersten Wochen schwer. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) forderte seine Entlassung, schließlich trat Andrej Holm als Staatssekretär zurück.

HU-Besetzer: "Endlich politisieren wir uns mal wieder"

Hunderte protestieren gegen Uni-Entlassung von Andrej Holm

Andrej Holm will sich zurück in den HU-Job klagen

Andrej Holm über seinen plötzlichen Rücktritt
Andrej Holm über seinen plötzlichen Rücktritt