Wasserball

Spandau 04 deklassiert im Berliner Derby die SG Neukölln

Berlin. Der deutsche Wasserball-Meister Spandau 04 hat am 6. Bundesliga-Spieltag im Berliner Lokalderby die SG Neukölln deklassiert. Der Tabellen-Zweite war dem Vierten in der Schwimmhalle Schöneberg in allen Belangen überlegen und feierte einen deutlichen 23:7 (6:1,8:1,3:2,6:3)-Sieg. Mit 10:2 Punkten hielt der Rekordmeister damit Anschluss an Spitzenreiter Waspo Hannover. Neukölln bleibt mit nun 6:6 Zählern Vierter.

Am Schützenfest beteiligten sich gleich zehn Spandauer. Erfolgreichste Schützen waren Mateo Cuk, Remi Saudadier mit jeweils vier Toren. Die restlichen Treffer steuerten Marko Stamm, Tobias Preuß (je 3), Maurice Jüngling, Lukas Gielen und Nikola Dedovic (je 2) bei. Zur Halbzeit führte der Gastgeber bereits mit 14:2 und schaltete danach einen Gang zurück.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.