Landtag

Linke: Pflegenotstand und Hygieneprobleme in Kliniken beenden

Eine Krankenpflegerin reicht einem Patienten ein Glas Wasser.

Eine Krankenpflegerin reicht einem Patienten ein Glas Wasser.

Foto: dpa

Potsdam. Die Linksfraktion im Potsdamer Landtag macht Druck, den Pflegenotstand in deutschen Kliniken und damit einhergehende Hygieneprobleme zu beenden. Sie verlangt verbindliche Regelungen vom Bund, wie viele Pflegekräfte für wie viele Patienten benötigt werden. Aktuell sei es so, dass immer weniger Beschäftigte immer mehr Patienten in immer kürzerer Zeit versorgen müssten, sagte die gesundheitspolitische Sprecherin Bettina Fortunato laut einer Mitteilung am Samstag. Daher könnten Hygienemaßnahmen in den Kliniken kaum greifen. Immerhin habe das vom Bund initiierte Hygiene-Förderprogramm in Brandenburger Kliniken Spuren hinterlassen.

Mit der zusätzlichen finanziellen Unterstützung bildeten märkische Kliniken nach Angaben des brandenburgischen Gesundheitsministeriums bis 2016 218 hygienebeauftragte Ärzte, 204 Pflegekräfte sowie 23 Hygienefachkräfte aus. Dazu kämen nochmals 16 Fachärzte für Krankenhaushygiene. Für 2017 lägen bereits zahlreiche Anmeldungen für entsprechende Weiterbildungskurs vor.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.