Berlin

Charité-Chef Karl Max Einhäupl feiert 70.Geburtstag

Andreas Abel

Berlin. Charité-Chef Karl Max Einhäupl wird am heutigen Mittwoch 70 Jahre alt. Der Neurologe ist seit September 2008 Vorstandsvorsitzender des größten deutschen Universitätsklinikums. Unter seiner Führung hat die Charité ihren Ruf als international renommierte Einrichtung der Spitzenmedizin ausgebaut. Zudem erreichte sie im vergangenen Herbst zum fünften Mal in Folge den ersten Platz im Klinikranking des Nachrichtenmagazins „Focus“. Nicht minder wichtig: Seit 2011 schreibt die Charité schwarze Zahlen und bewältigt große Bauvorhaben im Zeit- und Kostenrahmen. „Berlin, die Berliner sowie Wissenschaft und Forschung in unserer Stadt verdanken Karl Max Einhäupl viel“, erklärte der Regierende Bürgermeister Michael Müller in seinem Glückwunschschreiben. Er habe immer die Balance gewahrt, „die Anforderungen des wissenschaftlichen Betriebs in Einklang zu halten mit der Aufgabe, die Bevölkerung auf medizinisch höchstem Niveau zu versorgen“. Der Charité-Chef verbringt seinen Geburtstag im Urlaub. Ein Empfang für ihn ist nicht vorgesehen. Sich feiern zu lassen, das liegt dem allseits geschätzten Wissenschaftler nicht so.

( ab )