Neues Video

Hier tapst das Berliner Eisbären-Baby durchs Stroh

Erstmals haben die Pfleger im Tierpark die Wurfhöhle betreten und ein Video gemacht. Die traurige Nachricht: Die Oma des Babys ist tot.

Das Eisbären-Baby im Berliner Tierpark in einem neuen Video

Das Eisbären-Baby im Berliner Tierpark in einem neuen Video

Foto: Tierpark Berlin

Schneeweiß, winzig klein und noch ziemlich unsicher auf den Beinen: Ein neues Video zeigt den Eisbären-Nachwuchs im Berliner Tierpark erstmals in Farbe und in guter Qualität. Die Aufnahmen zeigen das 20 Tage alte Baby beim unbeholfenen Erkunden in der sogenannten Wurfhöhle. Veröffentlicht wurden die Aufnahmen am Mittwochvormittag bei YouTube.

Zugleich haben die Tierpark-Pfleger zum ersten Mal die Wurfhöhle betreten. Eisbären-Pfleger Detlef Balkow sagte: „Ich konnte das Eisbären-Baby sehen: Es ist schneeweiß, etwa kaninchengroß und hat sich lautstark beschwert, dass Mutter Tonja mich kurz am Gitter begrüßt hat, weil es dadurch mal kurz ohne Mamas wohlig warmes Fell sein musste.“

Nach diesem ersten Stallbesuch planen die Tierpfleger nun regelmäßig eine Futterrunde im Eisbärenstall. In den kommenden Tagen sei neben dem Futter auch eine Kamera mit dabei. Dies gelte natürlich nur, wenn Eisbären-Mutter Tonja es zulasse. Bislang hatte es nur unscharfe Schwarz-Weiß-Bilder einer Überwachungskamera aus der Wurfbox gegeben.

Hier tapst das Eisbären-Baby durch die Wurfhöhle

Älteste Eisbärin der Welt gestorben

Der Tierpfleger machte im Stall aber auch eine traurige Entdeckung: Bei dem Rundgang stellte sich heraus, dass die Eisbärin Aika, die Oma des Babys, gestorben ist. Auf dem Überwachungsmonitor hätten die Tierpfleger die letzte Bewegung am Montag wahrgenommen, der genaue Todeszeitpunkt soll nun durch das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) festgestellt werden. Am Donnerstag wäre Aika 36 geworden.

„Wir sind alle sehr, sehr traurig“, sagt Kurator Florian Sicks. „Doch Aika war die älteste Eisbärin der Welt, und dass dieser Tag irgendwann kommen wird, war abzusehen.“ Bereits 2011 habe sich Aika besonders träge gezeigt. Die Pfleger hätten damals bereits ihr baldiges Ende erwartet, doch ganz überraschend habe sich die alte Dame wieder aufgerappelt.

Eisbären-Mutter Tonja hatte am 3. November Zwillinge zur Welt gebracht. Nach einer Woche konnte auf der Überwachungskamera nur noch ein Jungtier gesehen werden, sodass davon auszugehen ist, dass nur ein Eisbären-Baby überlebt hat.

Mehr zum Thema:

Neue Bilder: Eisbären-Mutter Tonja und ihr Baby am "Badetag"

Eisbärenbaby hat die kritische Phase geschafft

Neues Eisbären-Video: Mutter Tonja verlässt die Höhle

Tierpark: "Wahrscheinlich nur ein Eisbärchen überlebt"