Berliner AfD-Politikerin

Von Storch als Gruselfigur - SPD entschuldigt sich für Tweet

AfD-Politikerin Beatrix von Storch als "Phantastisches Tierwesen" - Ein SPD-Tweet sorgte für Ärger im Netz. Die Partei ruderte zurück.

Beatrix von Storch

Beatrix von Storch

Foto: Stefan Sauer / dpa

Bei dieser Attacke waren die Sozialdemokraten wohl schlecht beraten. Die SPD hat eine Fotomontage zurückgezogen, auf der die AfD-Politikerin Beatrix von Storch als Gruselfigur zu sehen ist. Das Bild zeigte die stellvertretende Parteivorsitzende in einem Fantasyfilm-Dekor. Dazu der Slogan: „Phantastische Tierwesen und wie sie zu vermeiden sind: Eintreten.SPD.DE“.

Nach der Veröffentlichung erntete die Partei dafür in sozialen Medien viel Kritik. „Hallo @spdde ist das Euer Ernst oder wurdet Ihr gehackt?“, schrieb der „FAZ“-Blogger Don Alphonso, alias Rainer Meyer, im Kurznachrichtendienst Twitter. In anderen Kommentaren wurde der Spruch als „hatespeech“ (Hassbotschaft) bezeichnet.

Die SPD schrieb am Freitagnachmittag schließlich auf ihrer Facebook-Seite, sie habe den Slogan - einen Tag nach dem Kinostart des Films „Phantastische Tierwesen - und wo man sie findet“ als „ironischen Wortwitz“ auf den Nachnamen der AfD-Politikerin getextet. Die Kommentare hätten aber gezeigt, dass viele dieses Motiv als „Entmenschlichung“ von von Storch verstanden hätten. Dies sei nicht die Absicht der SPD gewesen. Die Parteizentrale räumte ein: „Das Motiv war ein Fehler, wir haben es gelöscht“.