Reinickendorf

Vorerst keine Betriebserlaubnis für Strandbad am Tegeler See

Sabine Flatau

Tegel.  Das Strandbad darf wegen seiner einwandigen Abwasserleitungen nicht mehr betrieben werden. Die wasserbehördliche Genehmigung sei nur bis Ende Oktober 2016 erteilt worden, so Bürgermeister Frank Balzer (CDU) in einem Bericht an die Bezirksverordneten. Um das Bad wieder öffnen zu können, sind Sanierungsarbeiten nötig, die 1,7 Millionen Euro kosten, so die Berliner Bäder-Betriebe. Der Aufsichtsrat werde über das Bad beraten.