Aktion

Unbekannte kippen haufenweise Laub in U-Bahn-Waggon

Als Mitarbeiter der BVG am Freitagmorgen eine U-Bahn in Betrieb nehmen wollten, machten sie die skurrile Entdeckung.

Da hilft auch kein Laubgebläse: Diese U-Bahn fiel am Freitagmorgen aus

Da hilft auch kein Laubgebläse: Diese U-Bahn fiel am Freitagmorgen aus

Foto: Screenshot: Facebook/BerlinWriters

Der Herbst hat nun offenbar auch Einzug in die Züge des Nahverkehrs gehalten. Das ist ausnahmsweise durchaus wörtlich zu nehmen, wie Mitarbeiter der BVG am Freitagmorgen erfahren mussten.

Unbekannte hatten in der Nacht zu Freitag haufenweise Laub in einen U-Bahnwagen gekippt und damit für ein ganz besonderes Herbst-Ambiente gesorgt. Die Sitzbänke und der Boden waren komplett mit der gelb-braunen Blätterpracht bedeckt.

So ist es auf einem Foto zu sehen, das am Sonnabend auf der Facebook-Seite „Berlin Writers“ – einer Plattform für Graffiti und Streetart – geteilt wurde. Die BVG bestätigte der Berliner Morgenpost den Vorfall auf Anfrage.

BVG-Sprecherin Petra Reetz zufolge hatten sich die Täter am frühen Freitagmorgen Zutritt zu einem Abstellgleis auf einem Betriebsgelände der Verkehrsgesellschaft verschafft, wo der Zug stand.

Durch die Aktion fiel der Zug zunächst aus, es kam zu Verspätungen. Derzeit wird das Videomaterial ausgewertet. Eine heiße Spur gibt es laut Reetz noch nicht.

Berlins S-Bahnen bekommen unfreiwillig Blumenkästen

Der Vorfall weckt Erinnerungen an eine Aktion des Berliner Künstler-Kollektivs „Toy“ Anfang des Monats. Mehrere mutmaßliche Mitglieder der Gruppe lauerten einer S-Bahn auf, die grade in einen Bahnhof einfuhr.

Als der Zug zum Halten kam, befestigten die Unbekannten zahlreiche Blumenkästen mit Klebeband an die Außenwand der Waggons. Auch die Deutsche Bahn fand diese Aktion mit Verweis auf Sicherheitsrisiken gar nicht lustig.

Update vom 14. November: Inzwischen ist klar: Auch die Laub-Aktion ging auf das Konto von Toy. Die Gruppe stellte ein Bekennervideo auf YouTube ein.