Sonderzüge

Historische Straßenbahn fährt Sonntag vom Alex nach Pankow

Am Sonntag lässt die BVG historische Straßenbahnen vom Alexanderplatz nach Pankow fahren. Zum Einsatz kommen Tatra- und Rekowagen.

Eine Tatrabahn beim Jubiläum im September 2016

Eine Tatrabahn beim Jubiläum im September 2016

Foto: dpa Picture-Alliance / Soeren Stache / picture alliance / dpa

Hochgenuss für Berliner Bahn-Nostalgiker: Am Sonntag lässt die BVG historische Straßenbahnen vom Alexanderplatz nach Pankow fahren. Zum Einsatz kommen dabei Tatra- und Rekowagen.

Abfahrt am Sonntag ist jeweils um 11 und 14 Uhr. Die Fahrkarten kosten 6 Euro (3 Euro ermäßigt). Los geht die Retro-Fahrt an der Tram-Haltestelle Alexanderplatz/Dircksenstraße. Die Tickets gibt's direkt beim Schaffner.

Am 11. September 1976 wurde die erste Tatra in Berlin auf der damaligen Linie 75 zwischen S-Bahnhof Marx-Engels-Platz (heute Hackescher Markt) und Betriebshof Weißensee in Betrieb genommen.

So feiert die BVG 40 Jahre Tatra-Tram

Zwischen 1976 und 1997 kamen insgesamt 582 Tatras in Berlin zum Einsatz. Heute hat die BVG noch 79 Fahrzeuge im Bestand, die in den kommenden Monaten wegen der fehlenden Barrierefreiheit und der auslaufenden Betriebsgenehmigung nach und nach ausrangiert und durch neue Flexity-Bahnen ersetzt werden.

Ursprünglich wollten die Verkehrsbetriebe bis Ende 2017 alle Tatra-Züge verschrotten oder an Unternehmen in Osteuropa weiterverkaufen. Doch weil die Einwohnerzahl von Berlin weiter stark steigt, will die BVG nun doch 40 Züge als sogenannte „strategische Reserve“ halten.