Wettervorhersage

Nach dem Frost - So geht es weiter mit dem Wetter in Berlin

Der Wintereinbruch überrascht Deutschland. In Berlin ist es plötzlich kalt und nachts frostig, woanders fällt Schnee. Eine Analyse.

In Berlin können nur vereinzelt mal ein paar Flocken fallen (Archivbild)

In Berlin können nur vereinzelt mal ein paar Flocken fallen (Archivbild)

Foto: dapd

Frostig war es in der Nacht zu Donnerstag erneut in Berlin und auch am Morgen lagen die Werte noch überall im Frostbereich. Scheiben kratzen war bei vielen angesagt, denn meist lagen die Temperaturen um 6 Uhr bei -1 bzw. -2 Grad, berichtet „Kachelmannwetter“.

Schnee wird für Berlin und Brandenburg aber kein Thema sein in den kommenden Tagen. Vielleicht fallen am Donnerstag oder Freitag mal einzelne Flocken aus den dichteren Wolken, aber wir werden keine komplett weiße Winterlandschaft oder gar eingeschneite Straßen in Berlin bekommen. Im Gegenteil, denn es wird am Wochenende sogar richtig sonnig.

Am Sonnabend sind sieben und am Sonntag sogar acht Sonnenstunden zu erwarten. Tagsüber bleibt es mit nur knapp über 0 Grad aber sehr frisch und in den Nächten gibt es in allen Bezirken auch Frost.

Doch die Wettermodelle deuten in der neuen Woche etwas milderes Wetter an, wie man auch am Trend in der XL-Vorhersage erkennen kann. Doch sicher ist noch lange nicht, ob es merklich oder nur wenig milder wird bei uns in Berlin. Das sieht man in der Grafik am Beispiel vom Mittwoch. Hier rechnet das eine Wettermodell mit einer Temperatur tagsüber von 3 Grad, während zwei andere bis zu 8 Grad sehen wollen. Es ist also noch unsicher, wie weit sich mildere Luft bei uns durchsetzen kann. Sicher ist allerdings, dass die Temperaturen bei allen Wettermodellen ansteigen werden, die Frage ist nur, wie viel.