Prenzlauer Berg

Zu laut gespielt - Vermieter kündigt Konzertpianist Wohnung

Weil sich Mieter von seinem Klavierspiel gestört fühlten, soll nun ein Konzertpianist aus seiner Wohnung in Prenzlauer Berg ausziehen.

Soheil Nasseri in seinem Kiez in Prenzlauer Berg

Soheil Nasseri in seinem Kiez in Prenzlauer Berg

Foto: Krauthoefer

Nach Beschwerden von Nachbarn über zu lautes Klavierspiel hat der Pianist Soheil Nasseri eine fristlose Kündigung seines Vermieters erhalten. Der 37 Jahre alte US-Amerikaner soll seine Wohnung in Berlin-Prenzlauer Berg räumen. Im Sommer sei ein Paar in das Haus eingezogen, das sich wiederholt durch sein Klavierspiel gestört fühlte, sagte Nasseri. Allerdings übe er nur selten in den eigenen vier Wänden, sondern meistens im Konzertsaal einer Kirche.

Einen Umzug schloss Nasseri zunächst aus, er werde es auf einen Gerichtsprozess ankommen lassen. Die Hausverwaltung hat sich zu dem Fall bisher nicht geäußert.

Gemäß Emissionsschutzgesetz ist das Musizieren in der Nacht zwischen 22 und 6 Uhr sowie während der Mittagsruhe untersagt. Generell haben Mieter aber das Recht, in ihrer Wohnung ein Musikinstrument zu spielen. Laut Berliner Mieterverein haben dies verschiedene Gerichte immer wieder bestätigt und den Mietern eine durchschnittliche Übungszeit von 1-2 Stunden pro Tag zugestanden.