Bahnverkehr

Kulturzug Berlin-Breslau wird bis Januar 2017 verlängert

Der Zug verkehrt direkt zwischen Berlin, Cottbus und Breslau. Wegen der großen Nachfrage geht das Angebot in die Verlängerung.

Die einfache Fahrt im deutsch-polnischen Kulturzug kostet 19 Euro

Die einfache Fahrt im deutsch-polnischen Kulturzug kostet 19 Euro

Der Kulturzug Berlin-Breslau geht in die Verlängerung. Die Direktverbindung zwischen beiden Städten wird wegen der hohen Nachfrage bis 8. Januar 2017 verlängert. Das teilten der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) und die Bahntochter DB Regio Nordost am Freitag mit. Ursprünglich war das von den Ländern Berlin und Brandenburg finanzierte Angebot nur bis Ende September geplant und dann zunächst bis Ende Oktober fortgesetzt worden. Bereits 20.000 Fahrgästen haben den Kulturzug nach Breslau (Wrocław) in diesem Jahr bereits genutzt, heißt es.

Die Stadt in Niederschlesien ist in diesem Jahr eine der beiden Kulturhauptstädte von Europa. Als deutschen Beitrag zu diesem Ereignis hatten Berlin und Brandenburg sich für eine zeitweise Wiederaufnahme des vor einigen Jahren eingestellten direkten Zugverkehrs zwischen beiden Städten eingesetzt und gemeinsam mit polnischen Partnern auch die Finanzierung des Projekts übernommen.

Die Deutsche Bahn organisiert das Zugangebot gemeinsam mit der Niederschlesischen Eisenbahn Koleje Dolnośląskie.

Der Kulturzug fährt zwischen Berlin, Cottbus und Breslau. Der Fahrpreis beträgt für eine einfache Fahrt 19 Euro (Hin- und Rückfahrt 38 Euro). Er startet jeden Sonnabend- und Sonntagmorgen um 8.31 Uhr in Berlin-Lichtenberg und trifft gegen 13 Uhr in Breslau ein. Am Sonnabend- und Sonntagnachmittag fährt der Kulturzug wieder zurück.

Die Fahrpläne sind im Netz unter vbb.de, bahn.de, kolejedolnoslaskie.eu sowie in der VBB-App Bus&Bahn abrufbar. Über die zahlreichen kulturellen Veranstaltungen im Zug und in Breslau selbst informiert unter anderem die Facebook-Seite.