Parlament

Steuerzahlerbund kritisiert geplante Diätenerhöhung

Potsdam. Der Steuerzahlerbund hat die geplante Diätenerhöhung für die Landtagsabgeordneten Brandenburgs kritisiert. „Die sollen nicht arm dran sein, aber diesen heftigen Schluck aus der Pulle finden wir nicht gut“, sagte der Landeschef des Steuerzahlerbundes, Ludwig Zimmermann, am Mittwoch. Parlamentspräsidentin Britta Stark hatte am Dienstag angekündigt, eine Erhöhung um 4,4 Prozent auf knapp 8318 Euro vorzuschlagen. Seit 2014 richtet sich die jährliche Erhöhung der Diäten nach der durchschnittlichen Einkommensentwicklung in Brandenburg.