Berlin

Jernnifer Rostock:

Patrick Goldstein

Dieses Video lässt einen nicht kalt. Im neuen Clip der in Berlin lebenden Band Jennifer Rostock zeigt sich die für opulententen Tattoos und allerlei Piercings bekannte Frontfrau Jennifer Weist nackt. Und das ausgerechnet beim Song „Hengstin“, mit dem sie durchaus glaubwürdig für feministische Werte kämpft. Verstärkt wird die Band im Video von namhaften Darstellern wie der Sportlerin Vanessa Low, der Skateboarderin Kim Wibbelt und Pari Roehi, der ersten Transfrau bei der Sendung „Germany’s next Topmodel. Bis gestern nachmittag hatten es auf YouTube 322.000 Menschen geklickt. So wie Facebookerin Valerie äußerten sich viele Fans der Band in den sozialen Netzwerken: „Der einzige Körper, den Jennifer hier vermarktet, ist ihr eigener und demnach ist es ihr gutes Recht, ihn zu zeigen, wie sie es mag. Auch wenn es einigen vielleicht nicht gefällt. Daumen hoch, tolle Lyrics und tolle Persönlichkeiten im Video.“ Im September hatte die Band bereits politisches Engagement bewiesen. Sie veröffentlichte ein AfD-kritisches Video, das ihnen binnen kurzer Zeit zwölf Millionen Aufrufe brachte. Jennifer Weist erhielt allerdings auch Hasspost. Im Netz zeigte sie einen anonymen Brief mit dem Satz: „Genau wegen solcher Schlampen wie dir wähle ich AfD“.