Berlin

Mädchen in S-Bahn sexuell belästigt

Übergriff auf Jugendliche im Online-Portal der Bundespolizei gemeldet. Behörde sucht Opfer und Zeugen

Wie erst am Freitagnachmittag bekannt wurde, soll ein bislang noch unbekannter Mann am frühen Donnerstagmorgen eine Jugendliche in der S-Bahn sexuell belästigt haben. Der Vorfall soll sich nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei gegen 4.20 Uhr in einem Zug auf der S-Bahnlinie S1 am Bahnhof Zehlendorf ereignet haben. Wie die Bundespolizei mitteilte, hat ein Zeuge den Vorfall online auf der Internetseite der Behörde gemeldet.

„Wir haben den Zeugen telefonisch noch nicht erreichen können, sodass wir bislang nur seine Schilderungen in unserem Online-Portal haben“, sagte ein Polizeisprecher. „Auch von der jungen Frau fehlt noch jede Spur.“

Der Mann, der Zeuge des Übergriffs gewesen sein will, beschrieb den Vorfall wie folgt: Er habe beim Einsteigen in die S1 am Bahnhof Zehlendorf bemerkt, wie ein Mann ein junges Mädchen im geschätzten Alter zwischen 14 und 16 Jahren bedrängte. Trotz heftiger Gegenwehr habe der Unbekannte versucht, das Mädchen zu küssen. Er habe den Täter lautstark aufgefordert, so der Zeuge, das Mädchen in Ruhe zu lassen. Ein Begleiter des Täters habe diesen dann aus dem Wagen gezerrt. Der riss sich wieder los, ging zurück in das Abteil und bedrohte ihn, den Zeugen, mit einem Messer. Dem Begleiter gelang es ein weiteres Mal, den Täter aus der S-Bahn zu zerren. Anschließend flüchtete das Duo vom S-Bahnhof Zehlendorf. So die Schilderungen des Zeugen in schriftlicher Form.

Das Mädchen hätte sich dann bei ihrem Helfer bedankt und sei mit ihrem Begleiter am Bahnhof Wannsee ausgestiegen und verschwunden.

Im Zuge des weiteren Ermittlungsverfahrens sucht die Bundespolizei nach dem Mädchen, ihrem Begleiter und weiteren Personen, die sachdienliche Angaben und Hinweise zur Tat sowie zur Identität des Täters machen können. Nach Angaben des Zeugen wird der unbekannte Mann mit südländischem Aussehen beschrieben. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Ostbahnhof unter 29 77 79 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Es kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei 0800 - 68 88 00 0 genutzt werden.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.