A100

Schwerer Unfall auf Stadtautobahn - langer Stau

Am Mittwochnachmittag hat sich auf der A100 Richtung Süden ein schwerer Unfall ereignet. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Die Feuerwehr schleppt eines der Autos von der Autobahn herunter

Die Feuerwehr schleppt eines der Autos von der Autobahn herunter

Foto: Thomas Peise

Auf dem Berliner Stadtring A100 sind am Mittwochnachmittag nach einem Unfall in Höhe Ausfahrt Wexstraße in Fahrtrichtung Neukölln zwei von drei Fahrspuren gesperrt worden. Gegen 15.30 Uhr war es dort zu einem Auffahrunfall gekommen. Zwei Frauen wurden von der Feuerwehr in Krankenhäuser eingeliefert. Insgesamt wurden laut Polizei fünf Fahrzeuge in den Unfall verwickelt.

Zwei Autos waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten mit Hilfe der Feuerwehr entfernt werden, bevor die linke und mittlere Spur der A100 in Richtung Süden gegen 17 Uhr wieder frei gegeben werden konnten. Die Polizei empfahl, den Bereich der A100 vorläufig zu meiden. Am späten Nachmittag begann sich der Stau dann aufzulösen.

Wie auf der Seite der Verkehrsinformationszentrale zu sehen war, staute sich der Verkehr bis zum Flughafen Tegel zurück.