Teures Potsdam

So viel Geld spülen die Berliner die Toilette hinunter

Nirgendwo spült es sich so teuer wie in Potsdam. Einer neue Studie zeigt auch, was die Berliner für die Betätigung der Spültaste zahlen.

Auch wenn Ihre Toilette nicht aus Gold ist, wird die Benutzung des stillen Örtchens möglicherweise teuer

Auch wenn Ihre Toilette nicht aus Gold ist, wird die Benutzung des stillen Örtchens möglicherweise teuer

Foto: Christina Horsten / dpa

Wichtig ist, was hinten rauskommt - das wusste schon Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl. Eine Studie des Vergleichsportals Netzsieger hat nun aufgelistet, was größere und kleine Geschäfte den Bürger in verschiedenen deutschen Städten kosten. Wo spült es sich billig? Wo kostet die Beseitigung der Exkremente mehr Geld?

„Pecunia non olet“, Geld stinkt nicht, sagte der römische Kaiser Vespasian, der Erfinder der ersten Toilettensteuer überhaupt. Stinken dürfte es jedoch den Potsdamern, dass sie bei im Schnitt fünf Toilettengängen pro Tag mit jeweils einmaligem Spülen 67,52 Euro per annum berappen müssen. Zugrunde gelegt wurde dabei der gebräuchliche Sechs-Liter-Spülkasten. Wer dagegen zehn Liter pro Spülung verbraucht, zahlt in Brandenburgs Hauptstadt sogar bis zu 113,15 Euro pro Jahr. Beim wassersparenden Drei-Liter-Kasten sind es dagegen nur 34,67 Euro.

Grund für die im Vergleich zu anderen Städten recht üppigen Kosten sind der hohe Wassertarif (2,25 Euro für tausend Liter) und die Abwassergebühr (3,92 Euro) in Potsdam, sagte eine Sprecherin des Vergleichsportals am Mittwoch.

Berliner lecken zum Sparen sogar Teller ab

In Berlin spült es sich dann doch billiger. Die Bundeshauptstadt belegt in der Spülkosten-Statistik einen achtbaren achten Platz. Bei einem Wassertarif von 1,81 Euro und einer Abwassergebühr von 2,30 Euro pro Kubikmeter fallen je nach Spülung Kosten von jährlich 21,90, 45,62 oder 74,82 Euro an.

Am billigsten kommen Toilettenbenutzer übrigens in Mainz weg. In Rheinhessen liegt die Abwassergebühr bei moderaten 1,40 Euro, der Wassertarif pro Kubikmeter bei 1,75 Euro. Entsprechend niedrig sind die Spülkosten im Jahr. Sie liegen bei 16,42, 32,85 und 56,57 Euro.