Unfall in Berlin

Kleinbus fährt an der Ampel wartende Menschen um

Schwerer Unfall in Treptow: Der Kleinbus fuhr eine Ampel um und erfasste mehrere dort wartende Fußgänger. Sie wurden schwer verletzt.

Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht

Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht

Foto: Morris Pudwell

An der Kreuzung Elsenstraße/Am Treptower Park in Treptow ist am Dienstag ein 40-Jähriger mit seinem Kleinbus in eine an der Ampel wartende Menschenmenge gerast. Zwei Fußgänger im Alter von 30 und 66 wurden dabei schwer, ein weiterer 54 Jahre alter Passant leicht verletzt. Der Kleinbus erfasste auch die Ampel, die daraufhin umstürzte. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr rückten an, erstversorgten die Verunglückten und sperrten die Straße.

Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr bestand nach Auskunft der Polizei für die Verletzten nicht. Der Kleinbus-Fahrer blieb unverletzt.

Obwohl sich der Unfall bereits gegen 14 Uhr ereignete, blieb die Straße bis 18.30 zumindest fahrstreifenweise gesperrt. Im abendlichen Berufsverkehr bildete sich ein weiter Rückstau, der bis in die Innenstadt hineinreichte.

Das verunglückte Fahrzeug ließ sich zunächst nicht vom Unfallort wegbewegen, da es sich mit dem rechten Radkasten mit dem Ampelmast verkeilt hatte.