Event am Wochenende

Action-Helden zum Anfassen: Comic Con erstmals in Berlin

Nur noch wenige Stunden, dann erwachen Zombies, Filmfiguren, Comic-Helden und Anime-Charaktere in der Messe Berlin zum Leben.

Eigentlich kannte man die Comic Con bisher meistens nur aus Nerd-Serien wie "Big Band Theory". In der dreizehnten Folge der sechsten Staffel zum Beispiel bereiten sich die Wissenschaftler Leonard, Sheldond, Howard und Rajesh auf die weltweit größte Comic Messe vor. Akribisch und detailgetreu und liebevoll planen sie ihre Kostüme als "Star Trek"-Charaktere.

Erwachsene Frauen und Männer, die sich als Ikonen unserer Kindheit oder als Helden aus modernen Filmen, TV-Serien, Videospielen und vor allem Comics verkleiden - das ist nicht erfunden. Denn das Skript der Serie entspricht der Realität. Lebendige Action- und Zeichenfiguren - das ist die Magie der Comic Con, die nun auch in der Hauptstadt zu spüren ist.

Mit großem Staraufgebot eröffnet am Sonnabend zum ersten Mal die Comic Con in der Messe Berlin. Erwartet werden prominente Gästen wie Christopher Lloyd aus der Trilogie "Zurück in die Zukunft", Robert Englund alias Freddy Krueger in der Filmreihe "Nightmare", oder auch Natalia Tena, bekannt aus "Harry Potter" und der Erfolgsserie "Game of Thrones".

Am 15. und 16. Oktober können Fans - ganz nach dem amerikanischen Prinzip - gegen Bezahlung sich mit den Stars ablichten lassen oder Autogramme holen. Wer kein Geld ausgeben möchte, kann in der sogenannten Artist Alley nationalen und internationalen Künstlern, aber auch Newcomern beim Zeichnen über die Schulter schauen.

Das Highlight der Comic Con bildet aber der Cosplay-Breich. Der Begriff Cosplay, zusammengesetzt aus den englischen Wörtern costume und play (frei übersetzt „Kostümspiel“), bezeichnet einen japanischen Verkleidungstrend, der in den 1990er Jahren mit dem Manga- und Animeboom auch in die USA und nach Europa kam.

Beim Cosplay gilt es für die Teilnehmer einen Charakter, zum Beispiel einen Superhelden oder einen Bösewicht, durch Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu darzustellen. Jeweils am Sonnabend und am Sonntag treten ausgewählte Cosplayer bei der der Comic Con im Wettbewerb um die beste Verkleidung gegeneinander an.

Rund 25.000 Besucher erwarten die Veranstalter bei der German Comic Con in Berlin. Das Event lohnt sich nicht nur für eingefleischte Insider und Kenner der Szene, sondern auch für Einsteiger. In den Lese-Ecken können Besucher der Comic Con entspannen und die gezeichnete Welt für sich entdecken. Oder aber man schlendert durch die Shopping Area, wo zahlreiche Artikel wie Filmeboxen, Serien-Neuheiten und sonstige Gedgets auf ihre neuen Besitzer warten. Wer noch keine Karte hat, sollte sich beeilen, denn die Sonnabend-Tickets sind bereits vergriffen.

German Comic Con 15. und 16. Oktober in der Messe Berlin, Öffnungszeiten: Sonnabend von 10 bis 18 Uhr, Sonntag von 10 bis 17 Uhr, Wochenend-Ticket kostet 35 Euro, das Tagesticketgibt es für 20 Euro, weitere Infos unter www.germancomiccon.com/de/berlin/