Schöneberg

Neue Gedenktafel für David Bowie angebracht

Das Warten hat ein Ende: Am ehemaligen Haus von David Bowie in der Hauptstraße 155 hängt wieder eine Gedenktafel für den verstorbenen Popstar.

Die neue Gedenktafel hat einen Metallrahmen

Die neue Gedenktafel hat einen Metallrahmen

Foto: Paul Zinken / dpa

Die zerstörte Gedenktafel für den britischen Sänger David Bowie in Berlin-Schöneberg ist durch ein neues Exemplar ersetzt worden. Wie die Kulturverwaltung mitteilte, wurde es am Mittwoch an Bowies früherem Haus in der Hauptstraße 155 angebracht. Ursprünglich hatte der Regierende Bürgermeister Michael Müller dort schon im August eine weiße Keramiktafel enthüllt. Sie war jedoch am 17. September unter noch ungeklärten Umständen herabgefallen und zersplittert.

Auch die neue Tafel enthält die Lebensdaten von Bowie (1947-2016) und einen Hinweis auf seine drei Alben „Low“, „Heroes“ und „Lodger“, an denen er in Berlin arbeitete. In dem Haus lebte er von 1976 bis 1978.