Tanzschule

Bei ihr lernten Gottschalk und Jauch das Tanzen

Die Berliner Tanz-Lehrerin Monika Keller wird 70 Jahre alt. Ans Aufhören denkt sie noch lange nicht

Tanzlehrerin Monika Keller brachte einst Günther Jauch und Thomas Gottschalk das Tanzen bei

Tanzlehrerin Monika Keller brachte einst Günther Jauch und Thomas Gottschalk das Tanzen bei

Foto: Sergej Glanze

Seit 46 Jahren bringt sie Berlinern das Tanzen bei. Auch Thomas Gottschalk und Günther Jauch gab Monika Keller Unterricht. Und das vor einem Millionenpublikum. Am 3. Oktober 2016 feiert die Inhaberin der Tanzschule Dieter Keller nun ihren 70. Geburtstag. Sie war gerade mal zwei Jahre alt, als ihre Mutter sie zum Ballettunterricht schickte. Seitdem tanzt sie. „Tanzen ist mein Weg durchs Leben“, sagt Monika Keller. Ihren ersten Auftritt hatte die Formationstänzerin und ausgebildete Tanzlehrerin 1963 auf der Funkausstellung. Damals tanzte sie Hully Gully, Mashed Potato und Locomotion.

1967 gründeten Monika und Dieter Keller ihre Tanzschule

In der Familie Keller hat Tanzen seit mehr als 100 Jahren Tradition. In Geschichtsbüchern stößt man immer wieder auf diesen Namen, wenn es ums Tanzen in Berlin geht. 1970 gründete Monika Keller zusammen mit ihrem Mann Dieter die legendäre gleichnamige Schule. Ihr 70. Geburtstag ist für sie Anlass zurückzuschauen.

Mit 15 Jahren wollte sie unbedingt in die Tanzschule. Und fasste einen Entschluss, der ihr Leben prägen sollte: Sie ging zur Tanzschule Keller in Halensee. Sechs Jahre später, im Sommer 1967, lernte sie den Juniorchef kennen. „Ein toller Mann mit verrückten Ideen. Es war Liebe auf den ersten Blick“, erinnert sie sich. Die beiden heirateten und gründeten 1970 ihre eigene Tanzschule. Ihre Großveranstaltungen in der Deutschlandhalle – Welt- und Europameisterschaften im Tanzsport mit 8000 Zuschauern – machen die Kellers weltweit bekannt. Berühmt machte Monika Keller auch ihr Auftritt 1991 im ZDF. Vor einem Millionenpublikum gab sie Thomas Gottschalk und Günther Jauch Tanzunterricht.

Unvergessen für alle Berliner: der Blaue Satellit im Kudamm Karree. Im 20. Stock eröffneten die Kellers im Jahr 1977 neben ihren zwei anderen Studios in Halensee und an der Bundesallee mit dem Blauen Satelliten Berlins größte Tanzschule. 80 Meter über der Stadt hatten Tanzlustige auf 1000 Quadratmetern Fläche viel Platz.

Im Januar übernehmen Tochter und Schwiegersohn

Doch im Dezember 1979 starb Dieter Keller bei einem Autounfall. „Ich war mit 33 Jahren Witwe“, sagt Monika Keller und es klingt so traurig, als wäre es erst gestern passiert. Ihre große Liebe ließ sie allerdings mit einem riesigen Schuldenberg zurück. Doch ihre Hingabe zum Tanz und ihre eiserne Disziplin gaben Monika Keller die Kraft, neu durchzustarten.

Seit 1999 befindet sich die Tanzschule Dieter Keller an der Rheinstraße in Steglitz. Zum 1. Januar 2017 wird Monika Keller ihr Lebenswerk an ihre Tochter Karola und Schwiegersohn Sebastian übergeben. „Meine Tanzkreise am Montag, Donnerstag und Freitag führe ich natürlich weiter“, sagt sie. Viele Teilnehmer kämen schon seit 30 Jahren. „Sie würden aufhören, wenn ich das nicht mehr mache.“ Auch bei den monatlichen großen Tanzveranstaltungen will sie weiter dabei sein. Tanzen, sagt sie, sei gesund. „Das ist noch besser, als ins Fitnessstudio zu gehen, weil es Muskeln und Geist trainiert.“

Inzwischen wollen auch viele Jugendliche wieder tanzen lernen. Monika Keller bietet deshalb monatlich drei bis vier Grundkurse an. „Da lernen die 14- bis 19-Jährigen auch Tango tanzen, das ist wieder sehr gefragt“, sagt sie. Ihren 70. Geburtstag feiert Monika Keller mit 184 Gästen im Hotel „Steglitz International“. Ihr Wunsch ist eine Reise zu den Niagarafällen. Seit sie 14 Jahre alt war, träumt sie davon.