Film

Festival "Film ohne Grenzen" in Bad Saarow eröffnet

Bad Saarow. Vorhang auf: Das Festival "Film ohne Grenzen" ist am Freitagabend in Bad Saarow (Oder-Spree) eröffnet worden. Gezeigt wurde zum Start die Verfilmung des Amos-Oz-Romans "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis", das Regiedebüt von Oscar-Preisträgerin Natalie Portman (35). Bis Sonntagabend werden im Eibenhof am Scharmützelsee Filme unter anderem aus Aserbaidschan, Tunesien und Israel zum Thema Völkerverständigung und Heimat gezeigt.

Das vor vier Jahren gegründete Filmfest habe sich "zu einem wichtigen Markstein in Brandenburgs Filmlandschaft entwickelt", lobte Staatskanzleichef Thomas Kralinski.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.