Alter Tweet von 2012

Lauer wollte sich eher die "Kugel" geben als Sozi sein

Christopher Lauer ist in die SPD eingetreten. Vor vier Jahren noch schrieb er, er würde sich eher eine Kugel durch den Kopf jagen.

Der ehemalige Piratenpolitiker Christopher Lauer steht am 16.09. September vor einem Wahlplakat der SPD mit dem Regierenden Bürgermeister Müller. Lauer wird der SPD beitreten

Der ehemalige Piratenpolitiker Christopher Lauer steht am 16.09. September vor einem Wahlplakat der SPD mit dem Regierenden Bürgermeister Müller. Lauer wird der SPD beitreten

Foto: Paul Zinken / dpa

Diskussion um Christopher Lauers Wechsel zur Berliner SPD: Nachdem der langjährige Piratenpolitiker, der seiner Partei den Rücken gekehrt hatte, seinen Eintritt in die SPD bei Twitter bekanntgab, gab es dort zahlreiche Reaktionen. Satiriker Jan Böhmermann kommentierte gewohnt ironisch: „Krasser Schritt: Christopher Lauer ist in die Politik gewechselt.“ Andere Nutzer sehen - offenkundig ebenfalls ironisch - die SPD bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl am Sonntag bei 94 Prozent - dank Lauer.

Doch ein Post sorgt besonders für Aufsehen: Bei Facebook tauchte ein Screenshot eines Tweets auf, den Lauer am 16. Oktober 2012 abgesetzt hatte. Darin reagierte der damalige Piratenpolitiker auf einen Tweet von Nutzer @reichelS. Der hatte gepostet, dass @schmidtlepp (so Lauers Twittername) „im Herzen Sozi“ sei, Sozialdemokrat also.

Lauer reagierte umgehend. Er schrieb: „@reichelS: Eher jag ich mir ne Kugel durch den Kopf“. SPD-Politiker Lars Klingbeil wurde auf den Tweet aufmerksam - und hakte bei Lauer nach: „Eher ne Kugel durch den Kopf jagen als Sozi sein?“ - und Lauer bekräftigte: „@larsklingbeil @reichelS: Wenn „Sozi Mitglied der SPD bedeutet: Ja“. „Krass“, schreibt Klingbeil ihm zurück. Und Lauer setzt noch einen drauf: „@larsklingbeil @reichelS: Deine Kollegen hier im AGH zeichnen echt ein tolles Bild von Sozialdemokratie. Da bekommt man richtig Lust. Nicht.“ Mit AGH meint Lauer das Berliner Abgeordnetenhaus.

Klingbeils Reaktion auf den neuerlichen Angriff: „Ich kenne Eure Konflikte nicht. Aber „lieber tot als rot“-Sprüche finde ich total daneben.“

Christopher Lauer hat seinen Tweet inzwischen gelöscht

Nun sind Klingbeil und Lauer also Parteikollegen. Lauer hat seinen „Eher jag ich mir ne Kugel durch den Kopf“-Tweet inzwischen gelöscht. Im Google Cache ist er aber noch zu finden. Und der Screenshot von Tweet und Dialog mit Lars Klingbeil kursiert in den Sozialen Medien.

Ein Nutzer verteidigt Lauer: „Ich kann die „Späßchen“ mit einem vier Jahre alten Tweet von @Schmidtlepp nicht mehr sehen“, schreibt er. „Lest einfach mal eure Tweets von 2012.“ Und Lauer kommentiert: "Welche Tweets? Ich twittere doch gar nicht. Lesen Sie etwa nicht die FAZ?" Im Februar 2013 hatte Lauer dort in einem Beitrag geschrieben, warum er sich - angeblich - von Twitter verabschiede und die App vom Smartphone gelöscht habe. Doch die Abstinenz hielt nicht lange.

Seine neue Partei scheinen die Scharmützel aus der Vergangenheit nicht zu stören. „Willkommen in der Partei, Genosse!“, schrieb die SPD Berlin bei Twitter an Lauer. Und der postete: „Wie, keine Beschimpfung von der Partei? Bin ich nicht gewohnt ;)“