Rechtsextremismus

Mann zeigt Hitlergruß und droht mit Pistole

Wegen einer rechtsextremistischen Tat und einer Bedrohung mit einer Waffe in Treptow sucht die Polizei nach einem bisher Unbekannten. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes ermittelt gegen den Täter. Wie ein Sprecher der Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Sonntagabend kurz nach 20 Uhr. An einer Bushaltestelle in der Stubenrauchstraße, Ecke Sterndamm, ging der Mann auf sein 24 Jahre altes Opfer zu. Dieses wurde nach eigener Aussage von dem Täter wegen seines südländischen Aussehens mit einer Pistole bedroht. Der Unbekannte verlangte die Herausgabe des Personalausweises. Der 24-Jährige weigerte sich jedoch, woraufhin der Pöbler aufgab. Er lief dann der weiteren Aussage des Bedrohten zufolge in Richtung Sterndamm weg. Dabei soll er den rechten Arm zum sogenannten Hitlergruß erhoben und „Sieg Heil“ gerufen haben. Eine Fahndung nach dem Unbekannten durch alarmierte Polizisten verlief am Sonntagabend zunächst erfolglos.