Wahlkampf

Berliner SPD holt Joko und Klaas vor die Kamera

Die SPD setzt kurz vor der Wahl in Berlin auf prominente Gesichter. Im neuesten Video sind auch Joko und Klaas zu sehen.

Auch Klaas Heufer-Umlauf steht für die SPD vor der Kamera

Auch Klaas Heufer-Umlauf steht für die SPD vor der Kamera

Foto: Youtube/Screenshot

Kurz vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus hat die Berliner SPD ein neues Video auf Youtube und Facebook veröffentlicht. Darin melden sich Prominente wie Oliver Kalkofe, Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt zu Wort. In kurzen Statements sprechen sie sich gegen rechtspopulistische Hetze, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung von Minderheiten aus. Sie erzählen Witze, die keine sind. Und zitieren Aussagen rechtspopulistischer Politiker, die bei der Wahl am Wochenende ins Abgeordnetenhaus einziehen könnten.

Das Video ist Teil einer größeren Kampagne der SPD. Unter der Überschrift "Stimme für Vernunft" machen sich bereits seit einigen Monaten prominente Stimmen wie Iris Berben und Udo LIndenberg gegen Hetze, Gewalt und antidemokratische Positionen stark. "Wir wollen, dass sich alle Menschen in Deutschland an Recht und Gesetz halten. Der Staat hat die Aufgabe, uns zu schützen. Das gilt für Gewalt gegen Frauen ebenso wie für Gewalt gegen Minderheiten. Wer zu uns kommt wird respektiert – und muss auch unsere Gesetze und Kultur respektieren", heißt es auf der zugehörigen Internetseite.

Auf Facebook wurde das neueste SPD-Video am Montag bereits über 250 Mal geteilt. Doch schon kurz nach der Veröffentlichung gab es auch die erste Kritik: In dem zweiminütigen Clip kommt nämlich keine Frau vor.