Bundespräsident

Gauck feiert Bürgerfest mit mehreren Tausend Besuchern

Es ist sein letztes Bürgerfest als Bundespräsident: Bei der Begegnung in Schloss und Park Bellevue hat Joachim Gauck Bürgern gedankt.

Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt

Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt

Foto: Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Gemeinsam mit Tausenden Besuchern hat Bundespräsident Joachim Gauck das fünfte und zugleich letzte Bürgerfest seiner Amtszeit im Schlosspark Bellevue gefeiert. Am Samstag kamen mehr als 10 500 Menschen zu der Veranstaltung an seinem Amtssitz, wie das Bundespräsidialamt mitteilte. Mit der Feier würdigt der Bundespräsident alljährlich den ehrenamtlichen Einsatz von Bürgern als wichtigen Teil der Zivilgesellschaft. In diesem Jahr stand das Fest unter dem Motto „Vielfalt bewegt“.

Während Park und Schloss am Freitagabend nur geladenen Gästen offen standen, durfte am Samstag jeder kommen. Neben Musik und Tanzvorführungen gab es Mitmachaktionen und Rundgänge durch den Amtssitz. Viele Besucher standen Schlange, um einen Blick in die Räume zu werfen.

Gauck betonte am Rande des Fests, die Begegnung mit ehrenamtlich engagierten Menschen zeige „ein anderes Bild vom Land, als das, was man manchmal so über die Medien mitgeteilt bekommt“. Die Ehrenamtlichen leisteten Großartiges und spiegelten eine Gesellschaft, wie er sie sich wünsche. Zur Verwunderung vieler sei die Zahl der freiwillig engagierten Menschen gestiegen. Etwa 40 Prozent aller über 14-Jährigen seien ehrenamtlich tätig.

Am Freitagabend hatte der Bundespräsident die Menschen in Deutschland zu einer gemeinsamen Kraftanstrengung bei der Bewältigung von Problemen aufgerufen. Zum Auftakt des zweitägigen Bürgerfestes waren rund 4000 geladene Gäste gekommen, darunter Kanzlerin Angela Merkel (CDU).