Musikfestival

Wuchtiger Auftritt von Kings of Leon bei Lollapalooza

Kings of Leon waren der Höhepunkt des ersten Tages bei Lollapalooza. Die Band begeisterte mit einem komplett wirkenden Sound.

Kings of Leon beim Lollapalooza

Kings of Leon beim Lollapalooza

Foto: DAVIDS/Boillot / DAVIDS

Auf die Minute genau betreten "Kings of Leon" um 21 Uhr die Hauptbühne des Lollapalooza-Festivals. Sie tragen Jeans und Hemden - nicht nur damit heben sie sich deutlich von den anderen Künstlern ab. Der Sound der vier Amerikaner ist wuchtig, Rock’n’Roll mit Grunge-Elementen, verspielte Gitarrensoli. Mit Kings of Leon scheint die Zeit stehen zu bleiben, vielmehr noch, sich zurückzudrehen Richtung 80er. Dazu tragen nicht zuletzt die Videosequenzen bei, die im Hintergrund der Band abgespielt werden: Retro-Neonlichter, Damen mit großer Dauerwelle, Polaroid-Fotos. "Dont say Its over", singt Caleb Folowell dazu, mit dieser unvergleichbar leidenden und zugleich prägnanten Stimme, die manchmal kurz davor ist unangenehm zu werden. Doch mit jedem weiteren Song entsteht das Gefühl, die musikalische Welt werde erweitert, kein Song klingt ähnlich, was bleibt ist Caleb Folowills Stimme. Die Gitarren verlieren keinen Moment an Präsenz.

>>> Live-Eindrücke vom Lollapalooza in Berlin <<<

Ob es an der familiären Bindung oder den Jahren des Zusammenspielens liegt, der Sound von Kings of Leon klingt 2016 unheimlich geschlossen, komplett, ergänzt sich perfekt.

16 Jahre ist es nun her, dass sich die Band gründete. Caleb, Nathan, Jared und Cousin Matthew Folowill, die ihre ersten musikalischen Erfahrungen in der Kirche sammelten, veröffentlichten 2003 ihr Debütalbum "Youth and Young Manhood", ein Hit in England und Irland. Es folgte "Only By The Night", das Album wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet, führte die Charts an. Im Oktober wird das nächste Album erwartet, von diesen vieren, die offensichtlich keine Fans von großem Gerede und Erklären ihrer Songs sind. Müssen sie bei diesem Sound aber auch nicht. Doch dann macht Caleb Folowill eine Ausnahme: "Heute ist der Geburtstag von meinem Cousin." Während ein nostalgisches Kinder-Foto von Matthew auf den Bildschirmen erscheint, singt die Band gemeinsam mit dem Publikum "Happy Birthday".

Während rote Lichter gen Himmel scheinen und die Gitarre in die sommerliche Nacht hineinfliegt, stellt Kings of Leon unter Beweis, dass manchmal auch gut ist nicht jedem musikalischen Trend zu folgen. Denn dieser Abend hat etwas besonderes, verzaubertes.