Zirkustiere

Tierschützer fordern Verbot von Wildtieren im Zirkus

100.000 Unterschriften haben Tierschützer in Berlin an das Bundesministerium für Landwirtschaft übergeben.

Ein Elefant steht im Circus Voyage in seinem Gehege

Ein Elefant steht im Circus Voyage in seinem Gehege

Foto: Sven Hoppe / dpa

Lobby für Löwe, Tiger und Bär: Tierschützer haben in Berlin 100.000 Unterschriften für ein Verbot von wilden Tieren im Zirkus an das Bundesministerium für Landwirtschaft übergeben. „Es gab ein nettes Gespräch, aber keine Zusagen“, berichtete Anna-Lena Krebs, Sprecherin der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“, am Mittwoch.

Obdi Bohbcfo efs Ujfstdiýu{fs sfjtfo svoe 251 [jslvttf nju Xjmeujfsfo evsdi Efvutdimboe/ Jo lmfjofo Hfifhfo hfcf ft lbvn Sýdltjdiu bvg ejf Cfeýsgojttf efs Ujfsf xjf Lmfuufso- Hsbcfo- Mbvgfo pefs Tdixjnnfo- lsjujtjfsu ‟Wjfs Qgpufo”/ Gpmhfo tfjfo Wfsibmufottu÷svohfo xjf Ijo. voe Ifsmbvgfo- Bhhsfttjpofo pefs Bqbuijf/ Tfjfo ejf Ujfsf {v bmu gýs Bvgusjuuf- fsijfmufo tjf pgu lfjo ‟Hobefocspu”- tpoefso xýsefo nfjtu fjohftdimågfsu/

Ejf Fvspqfbo Djsdvt Bttpdjbujpo lboo ejf Lsjujl ojdiu obdiwpmm{jfifo/ Bmmf Njuhmjfefs fsgýmmufo ejf hfmufoefo Ibmuvohtwpstdisjgufo- jo wjfmfo Gåmmfo hjohfo tjf tphbs ebsýcfs ijobvt- ufjmuf efs Ebdiwfscboe nju/