Museen

Naturkundemuseum Berlin - Highlights, Tickets & Anfahrt

T.Rex Tristan hat dem Naturkundemuseum einen Besucherrekord beschert. Alle Informationen zum Museum, Ticketpreise & Öffnungszeiten.

Mehr als 30 Millionen Objekte bieten Besuchern des Naturkundemuseums Berlin einen Einblick in die Erdgeschichte und Evolution

Mehr als 30 Millionen Objekte bieten Besuchern des Naturkundemuseums Berlin einen Einblick in die Erdgeschichte und Evolution

Foto: Reto Klar

Das Museum für Naturkunde ist eine der ältesten musealen Einrichtungen in Berlin und gehört zu den weltweit bedeutendsten Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der biologischen und erdwissenschaftlichen Evolution und Biodiversität.

In den Dauerausstellungen und regelmäßigen Sonderausstellungen bietet das Museum mit zahlriechen Exponaten einen einzigartigen Einblick in die Geschichte der Erdentstehung und dem Ursprung des Lebens. Unter dem Motto "Evolution in Aktion" präsentiert derzeit beispielsweise die Humboldt-Universität zu Berlin auf mehr als 6000 Quadratmetern die Entwicklung des Lebens sowie die Vielfalt und Schönheit der Natur.

Auch zahlreiche weitere Exponate aus der Tierwelt sowie aus der Entwicklung von Erde und Weltall ziehen naturbegeisterte Besucher an. Hinzu kommen regelmäßig Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen.

Attraktionen - Das weltweit größte Dinosaurierskelett

Wer den großen Lichthof des Naturkundemuseums in Berlin betritt wird unmittelbar um 150 Millionen Jahre zurück in der Erdzeit und ins östliche Afrika versetzt. Im Mittelpunkt steht das weltweit größte Dinosaurierskelett, ein Brachiosaurus brancai.

Seit Mitte Dezember 2015 ist im Naturkundemuseum auch das Skelett des Tyrannosaurus Rex "Tristan Otto" zu sehen. Es ist eines der weltweit am besten erhaltenen Exemplare und wird voraussichtlich bis Dezember 2018 im Naturkundemuseum gezeigt.

Umfangreiche Sammlungen aus mehr als 100 Jahren Museumsgeschichte

Mit mehr als 30 Millionen Objekten aus den Bereichen Zoologie, Paläontologie und Mineralogie gehört das Berliner Museum zu den größten Naturkundemuseen weltweit. Kein Wunder, ist das heutige Haus doch ursprünglich aus drei unabhängigen Museen hervorgegangen. Außerdem bereicherten zahlreiche Schenkungen und Ankäufe den Umfang der Sammlungen in den mehr als einhundert Jahren ihres Bestehens.

Nach einem Umbau werden seit dem Jahr 2010 beispielsweise mehr als eine Million Exponate der zoologischen Sammlung im Ostflügel präsentiert, darunter präparierte Säugetiere, Amphibien und Fische. Zu den beliebtesten Ausstellungsstücken gehört hier der Gorilla Bobby, der bereits seit mehr als 75 Jahren kleine und große Besucher fasziniert.

Das sind die Öffnungszeiten im Naturkundemuseum

Montags geschlossen.
Dienstags – Freitags 9:30– 18:00 Uhr
Samstags / Sonntags / Feiertags 10:00 – 18:00 Uhr

Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließzeit des Museums. Kassenschließzeit: Dienstag bis Freitag um 17:00 Uhr, Wochenende um 17:30 Uhr.

Am 3. Oktober und 26. Dezember 2016 sowie am 1. Januar 2017 hat das Museum von 10:00 bis 18:00 geöffnet. An den beiden Weihnachtsfeiertagen und dem 31. Dezember bleibt das Museum geschlossen.

Das kostet der Eintritt im Naturkundemuseum

  • Erwachsene 8,00 € (ermäßigt 5,00 €)
  • in Gruppen ab 10 Personen 2,00 €
  • Familien (zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern unter 14 Jahre) 15,00 €
  • Mini-Familien (ein Erwachsener mit bis zu zwei Kindern unter 14 Jahre) 9,00
  • Eine Jahreskarte für das Museum kostet 32 Euro (ermäßigt 20 Euro)

So erreichen Sie das Naturkundemuseum mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Das Naturkundemuseum ist mit der S-Bahn (Stationen Hauptbahnhof oder Nordbahnhof), der U-Bahn (Linie U6, Station Naturkundemuseum), der Tram (M5, Linie M8, Linie M10, Linie 12) und diversen Bussen (Linien 245, N40 bis U Naturkundemuseum oder den Linien 120, 123, 142, 245, N20, N40 bis Invalidenpark) sehr gut zu erreichen.

Museum für Naturkunde Berlin, Invalidenstr. 43, 10115 Berlin, Tel: (030) 2093-8591. Im Internet unter www.naturkundemuseum.berlin