Wall AG

Werbung an BVG-Wartehallen in Full HD

Wall AG stellt in Mitte neue digitale Werbeflächen vor. Die City Light Poster warnen sogar vor Katastrophen.

Die Wall AG startet digitale Werbung: Geschäftsführer Patrick Möller und eine Tänzerin vom Friedrichstadtpalast

Die Wall AG startet digitale Werbung: Geschäftsführer Patrick Möller und eine Tänzerin vom Friedrichstadtpalast

Foto: Joerg Krauthoefer

Die Wall AG, Berlins größter Stadtmöblierer und Außenwerber, startet die nächste Ära der Plakatwerbung. Das Unternehmen hat 25 digitale „City Light Poster“ (CLP) an Premium-Standorten in der Innenstadt in Betriebe genommen. Sie zeigen die Werbung nicht mehr auf Plakaten an, sondern auf hochauflösenden Bildschirmen, wie Verbraucher sie vom Fernseher oder Computer kennen.

Alle zehn Sekunden ein neues Motiv

Für die Werbewirtschaft hat das den Vorteil, dass sie ihre Botschaften zielgenauer präsentieren können. „Es ist möglich, je nach Tageszeit oder der Außentemperatur unterschiedliche Motive zu zeigen: morgens Werbung für Kaffee und abends für Tiefkühlpizza oder für Eis, wenn es wärmer als 30 Grad ist“, sagt Sprecherin Frauke Bank.

Einzelne Motive werden jeweils zehn Sekunden lang präsentiert. Bis zu sechs Motive wechseln sich ab. Weil die digitalen CLP zwei bis drei Mal höhere Erlöse einspielen als analoge CLP, könnte die Zahl der aufgestellten Werbeflächen in der Stadt sinken, heißt es bei Wall.

Unwetterwarnungen in Echtzeit

Die neuen Tafeln zeigen nicht nur Werbung an. „Sie lassen sich auch als Stadtinformationssystem nutzen“, sagt Wall-Geschäftsführer Patrick Möller. So werden Unwetter- und Katastrophenmeldungen des Warn- und Informationssystems Katwarn angezeigt. Es wäre auch möglich, Webinhalte wie Insta­gram-Fotos oder Twitter-Feeds zu präsentieren.

Hinzu kommt die Möglichkeit, per Smartphone mit der Werbung zu interagieren. Entsprechende Sensoren sollen in den nächsten Wochen in die digitalen CLP eingebaut werden. Dann wäre es möglich, direkt in den Onlineshops der Werbetreibenden einzukaufen oder Tickets für beworbene Veranstaltungen zu buchen.

Wall wirbt für „The One Grand Show“

Zum Start präsentiert Wall eine Kampagne für die neue Produktion „The One Grand Show“ des Friedrichstadt-Palastes, die am 6. Oktober ihre Weltpremiere feiern wird.

Wall hat bis Ende 2017 die Rechte für Werbung an 5000 BVG-Wartehallen sowie für den Betrieb von öffentlichen Toiletten bis Ende 2018.