Drei Millionen Menschen

Berliner Flughäfen erzielen im Juli Passagierrekord

So viele Passagiere wurden noch nie in Berlin abgefertigt: Im Juli waren es erstmals mehr als drei Millionen. Ein deutliches Plus.

 Ein Flugzeug der Airline "easyJet" startetauf dem Flughafen Schönefeld

Ein Flugzeug der Airline "easyJet" startetauf dem Flughafen Schönefeld

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

Trotz der Turbulenzen im weltweiten Tourismusgeschäft ist der Aufschwung im Berliner Luftverkehr ungebrochen. So sind im Juli an den beiden Flughäfen der Hauptstadt erstmals mehr als drei Millionen Passagiere in einem Monat abgefertigt worden, teilte die Betreibergesellschaft mit. In Tegel sind demnach 2,04 Millionen Fluggäste gestartet oder gelandet, 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Noch deutlicher das Plus in Schönefeld: Dort wurden 1,03 Millionen Passagiere abgefertigt, ein Zuwachs von 41,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Verantwortlich für die Entwicklung ist vor allem die irische Billig-Airline Ryanair, die ihr Angebot in Schönefeld stark ausgeweitet hat. Doch auch Mitbewerber wie Easyjet und Eurowings vermelden ab Berlin weitere Zuwächse.