Nach Überschwemmung

Gleimtunnel bleibt für Autoverkehr zwei Monate gesperrt

Grund für die lange Schließung seien Wohnungsbaumaßnahmen und der geplante Bau eines Kreisverkehrs in der Nähe, hieß es.

Noch immer stehen beschädigte Autos  im Gleimtunnel in Berlin

Noch immer stehen beschädigte Autos im Gleimtunnel in Berlin

Foto: Britta Pedersen / dpa

Der seit dem schweren Unwetter Ende Juli gesperrte Gleimtunnel bleibt noch mindestens zwei Monate teilweise für den Autoverkehr gesperrt. Das sagte der Pankower Bezirksstadtrat Jens-Holger Kirchner (Grüne) am Donnerstag. Grund für die lange Schließung seien Wohnungsbaumaßnahmen und der geplante Bau eines Kreisverkehrs in der Nähe.

Diese Bauarbeiten sollten ursprünglich Ende September oder Anfang Oktober beginnen, würden nun aber vorgezogen, so Kirchner. Weitere Einzelheiten nannte Kirchner nicht. Für Fußgänger und Radfahrer soll der Tunnel in Kürze wieder geöffnet werden.

Der Gleimtunnel verbindet die Stadtteile Gesundbrunnen und Prenzlauer Berg. Bei den starken Regenfällen hatten die Wassermassen Teile der Fahrbahn unterspült und Autos aufeinander geschoben.