Berlin

Übergriffe auf Flüchtlingsheime

Zu zwei ausländerfeindlichen Übergriffen in der Nähe von Berliner Flüchtlingsunterkünften ist es in den Ortsteilen Friedenau und Marzahn gekommen. Wie die Polizei am Wochenende mitteilte, ermittelt in beiden Fällen der Polizeiliche Staatsschutz. In Friedenau soll ein 58-Jähriger schon am Freitagabend ausländerfeindliche Parolen und volksverhetzende Äußerungen in Richtung der Unterkunft gerufen sowie verfassungsfeindliche Symbole gezeigt haben. Der Mann wurde vorübergehend festgenommen. In Marzahn stand ein 22-Jähriger ebenfalls am Freitagabend mit zwei Bekannten vor einer Flüchtlingsunterkunft, als aus einer Gruppe heraus ein Stein auf ihn geworfen wurde. Der Asylbewerber wurde am Knie getroffen. Er kam in eine Klinik.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.