Protest in Friedrichshain

Linke demonstrieren gegen "Luxus-Bauten"

Rund um die Rigaer Straße hat eine Demonstration gegen Wohnungsneubauten in dem Kiez stattgefunden. Der Protest verlief friedlich.

Etwa 140 Menschen demonstrierten gegen das Neubauprojekt Carré Sama-Riga

Etwa 140 Menschen demonstrierten gegen das Neubauprojekt Carré Sama-Riga

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Linke Aktivisten demonstrieren am Sonnabend gegen "Luxus-Bauten" im Kiez rund um die Rigaer Straße in Friedrichshain. Am Startpunkt der Demonstration am Schleidenplatz versammelten sich zunächst rund 80 Demonstranten. Das berichtete die Berliner Polizei.

Unter dem Motto „Keine Luxusbauten in der Rigaer Straße“ kamen am späten Nachmittag etwa 80 Teilnehmer zum Schleidenplatz. Der gegen 16.35 Uhr gestartete Demonstrationszug wuchs auf 250 Personen an und führte über die Rigaer, Samariter-, Schreiner- und Proskauer Straße schließlich zur Rigaer Straße zurück. Die Polizei sprach von einem störungsfreiem Veranstaltungsverlauf.

Am Abend fand in Moabit noch eine Demonstration von Sympathisanten der linken Szene in der Rigaer Straße statt. Die Protestaktion, zu der nur eine Handvoll Teilnehmer kamen, verlief ebenfalls friedlich.