Wachsende Besucherzahlen

Komische Oper erreicht 90 Prozent Auslastung

Wachsende Besucherzahlen an der Komischen Oper. Das Opernhaus berichtet von 90 Prozent Auslastung unter dem aktuellen Intendanten.

West Side Story ist eine der Erfolgsproduktionen an der Komischen Oper

West Side Story ist eine der Erfolgsproduktionen an der Komischen Oper

Die Komische Oper Berlin hat in der vierten Spielzeit unter Intendant Barrie Kosky eine Auslastung von durchschnittlich fast 90 Prozent erreicht. Rund 214.000 Besucher seien in die 241 Vorstellungen der Saison 2015/16 gekommen, teilte das Opernhaus mit.

Zu den erfolgreichsten Produktionen mit Auslastungen von 97 Prozent oder mehr zählten die Neuproduktionen „Jewgeni Onegin“, „Heute Nacht oder nie“ und „My Fair Lady“ sowie „Die Zauberflöte“, „West Side Story“ und „Xerxes““. Kosky hatte die Komische Oper 2012 übernommen und erreicht seitdem wachsende Besucherzahlen. Am Ende seiner ersten Spielzeit wurde die Komische Oper zum „Opernhaus des Jahres“ gewählt.