Social Media

Die Berliner Polizei ist jetzt bei Snapchat

Die Berliner Polizei startet nach Facebook, Twitter und Co. nun auch auf der besonders bei Kindern und Jugendlichen beliebten Plattform.

Die Berlin Polizei setzt bei ihrer Arbeit weiter auf Social Media. Nach Facebook und Twitter posten die Beamten der Pressestelle seit Donnerstag auch auf Snapchat Dinge aus dem Alltag der Polizisten.

Zum Start gibt es einen halblustigen Scherz à la Boris Becker - bevor ein paar Einblicke in den Tagesablauf der Berliner Polizei folgen.

Wer den Beamten folgen möchte, muss lediglich die passende kostenlose App für iOS und Android herunterladen und den Account anschließend über den Nutzernamen "polizei.berlin" oder mithilfe des entsprechenden Codes hinzufügen.

Mit Snapchat lassen sich kurze Videobotschaften, Bilder und Texte versenden. So können Geschichten erzählt, mit Freunden und Bekannten oder öffentlich geteilt werden.

Übrigens: Auch die Berliner Morgenpost ist auf Snapchat unterwegs. Wir haben bereits Geschichten zum DFB-Pokalfinale in Berlin erzählt, von der Fashion Week und wir waren bei der Pokalparty der Berliner Füchse dabei.