EM 2016

50.000 feiern auf der Fanmeile Sieg von Jogis Team

Deutschland ist im Halbfinale. Zehntausende erlebten auf der Fanmeile den EM-Krimi mit. Am Kudamm wurde mit einem Korso gefeiert.

Fans freuen sich auf der Fanmeile über den Sieg Deutschlands gegen Italien

Fans freuen sich auf der Fanmeile über den Sieg Deutschlands gegen Italien

Foto: dpa

Zehntausende Fußballfans haben auf der Berliner Fanmeile am Brandenburger Tor den hochspannenden Sieg der deutschen Mannschaft gegen Italien bejubelt. Im Elfmeterschießen lösten sich am Samstagabend entsetztes Schweigen und Freudenschreie gegenseitig ab. Schließlich explodierte die Anspannung bei dem entscheidenden Treffer in Kreischen und Begeisterung. „Deutschland, Deutschland“-Rufe und Klatschen hallten über den Platz des 18. März.

Viele Fans tanzten nach dem Sieg glücklich gegen die nächtliche Kälte an oder lagen sich in den Armen. „Jetzt werden wir auch Europameister“, riefen einige. Die wenigen italienischen Fans nahmen die Niederlage teils mit großer Trauer, teils aber auch mit Fassung entgegen.

Der Andrang der Fußballfreunde war am Samstagabend bei anfangs schönem Sommerwetter deutlich größer als bei den Vorrunden-Spielen dieser Europameisterschaft. Etwa 50.000 Menschen kamen auf das einen Kilometer lange, abgesperrte Gelände im Tiergarten.

Vor der großen Bühne direkt am Brandenburger Tor gab es großes Gedränge, aber auch vor den weiteren großen Bildschirmen standen die Leute in der zunehmend kühler werdenden Nacht dicht an dicht.

Viele Besucher trugen weiße Trikots oder verschiedenste Arten von Körperschmuck in Schwarz-Rot-Gold: Hüte, Halsketten, Schals, umgehängte Fahnen, Armbänder, Perücken oder Schminke. Nur wenige Italien-Anhänger waren zu sehen und zu hören. Drei junge Männer hatten sich rot-weiß-grüne Fahnen umgehängt, auf ihren Armem stand: „Forza Italia“. Akustisch konnten sie sich aber nicht gegen die deutsche Jubel-Übermacht durchsetzen.

Hitlergruß gezeigt - Festnahme

Erneut zeigten zwei Fans beim Abspielen der Nationalhymne den verbotenen Hitlergruß, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Männer wurden vorübergehend festgenommen. Gegen sie wird ermittelt.

Wegen der vielen Fans wurden zu Beginn des Abends ein Zugang des U-Bahnhofs Brandenburger Tor und auch einer der Eingänge zur Fanmeile vor Spielbeginn zeitweise geschlossen. An den Sicherheitskontrollen gab es lange Warteschlangen. Die Ordner sahen in alle Taschen und Rucksäcke.

Am Kurfüstendamm legte wieder ein Autokorso nach Spielende den Verkehr lahm. Fans zogen noch weit bis in die Nacht feiernd und Fahnen schwenkend über den Boulevard.

Auch in der Kulturbrauerei verfolgten zahlreiche Fans das Spiel beim Public Viewing. Wir waren dabei:

#GERITA - So war das Public Viewing in der Kulturbrauerei
#GERITA - So war das Public Viewing in der Kulturbrauerei