Soziales

„Wünschewagen“ erfüllt Berlinern letzten Wunsch

Der Arbeiter-Samariter-Bund will mit einem "Wünschewagen" sterbenden Menschen in Berlin einen letzten Wunsch erfüllen.

Foto: Stefan Sauer / dpa

In Berlin rollt jetzt ein „Wünschewagen“. Mit dem umgebauten Krankenwagen will der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Menschen, die nicht mehr lange zu leben haben, einen letzten Wunsch erfüllen. Es geht zum Beispiel um Fahrten zu Familienfeiern oder ans Meer.

Im Internet können Menschen sich mit ihren Wünschen für das Projekt anmelden oder dafür spenden. „Grundsätzlich versuchen wir, wirklich jeden Wunsch zu erfüllen“, kündigte Projektleiter Steffen Kühn am Freitag an.

Der erste soll schon in den kommenden Tagen in Erfüllung gehen: Der Wagen wird einen Schwerkranken noch einmal an die Ostsee fahren. Wunschwagen betreibt der ASB auch in Bayern und NRW.