Mode und mehr

So lief der zweite Tag der Berliner Fashion Week

Mit überdimensionalen Blütenkränzen zum Seidendirndl hat Sportalm am Mittwoch den zweiten Tag der „Mercedes-Benz Fashion Week“ eröffnet.

Mit überdimensionalen Blütenkränzen zum Seidendirndl hat Sportalm am Mittwoch den zweiten Tag der „Mercedes-Benz Fashion Week“ eröffnet. Das Kitzbüheler Label sorgte im Erika-Hess-Eisstadion für erste Gaudi-Gefühle. Jeder Platz war besetzt – und mindestens jeder zweite Besucher wippte zum Up-Beat der Schau mit. „Ich dachte ja, hin und her auf dem Steg sei leicht“, flüsterte Falk-Willy Wild in zweiter Reihe. Der Schauspieler hatte bei Manou Lenz am Dienstag selbst als Model gewirkt. „Aber ich war dann doch so aufgeregt“, so Wild.

Anja Gockel mit Regenbogen

Ein Hahnenschrei – und los ging es mit der Show von Anja Gockel am Mittwochmittag. Zu Rock von Peaches liefen Models in Jumpsuits, Batik-Seidenhosen, Bomberjacken und Filzhüten über den Laufsteg. Lederkrawatten, Boots und um den Arm gewickelte Flaggen sorgten für Rockstar-Look. Die Mainzer Designerin hatte sich anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums von Patti Smith inspirieren lassen. Und Applaus? Gab es, als zum Schluss ein Transgender-Model im Regenbogenfarben-Kleid erschien.

Licht bei Lutz

Damenbesuch bei Eva Lutz. Bereits vor der Show von Minx übten sich die Fotografen im kollektiven Ausrasten. Das Motiv Natalia Wörner – ohne Bundesjustizminister Heiko Maas –, Ursula Karven, Sabine Postel, Christine Neubauer und Nena gewann knapp vor der Gegenseite, Julia Dietze und Caroline Beil. Den ersten Applaus gab es, als Lutz' Lieblings-Plus-Size-Model in einem Würfel-Print-Kleid in Größe 44 lief. Höhepunkt war jedoch ein Brautkleid. An dessen Saum funkelte ein Lichterschlauch.

Gold und Rebekka Ruétz

„Funkart-Fashion“ brachte am Nachmittag Rebekka Ruétz auf den Laufsteg. Die Tiroler Designerin hatte sich von Schloss Ambras in Innsbruck inspirieren lassen und zeigte Seide, Baumwolle, Spitze und Strick in Pink, Goldgelb und Sepia. Ihre Models fielen durch knallgold geschminkte Lippen sowie breite Taillengürtel auf. „Ich entwerfe für die moderne Amazone“, so Ruétz.

Küsse von Kretschmer

Zu Guido kamen sie alle, die Berliner. Als am Abend Guido Maria Kretschmer seine "Rayon de Soleil"-Kollektion im Eisstadion vorstellte, drängelten sich Sabine Christiansen mit Norbert Medus, Yasmina Filali, Kimberly und John B. Emerson, Dunja Hayali, Jenny Elvers mit Sohn Paul, Annabelle Mandeng, Alessandra Meyer-Wölden, Detlev Buck, Sarah Wiener und weitere in die ersten Reihen. Nach einem Model auf einem Fahrrad, das das mit Blumen geschmückte Gestell in Creme gekleidet über den Steg schob, folgte ein Lauf von Palmenzopf tragenden Models mit gestreiften und karierten Hosen, Mänteln, One-Shoulder-Tops und Röcken sowie in aufregenden Pailletten-Kleidern. Und am Ende die lauten "Guido!"-Rufe, als sich der Berliner bei seinen Gästen mit Winken - und überraschenden Küssen auf den Mund bei Buck und Hayali bedankte.