Berlin

Brandenburger Tor wird in türkischen Farben angestrahlt

Berlin zeigt nach dem Anschlag am Flughafen Atatürk Solidarität mit seiner Partnerstadt. Flaggen an öffentlichen Gebäuden auf Halbmast.

Türkische Fahne vor dem Brandenburger Tor

Türkische Fahne vor dem Brandenburger Tor

Foto: Paul Zinken / dpa

„Terroristen wollen uns in Angst versetzen und dazu bringen, dass wir unsere Freiheit aufgeben. Das darf ihnen nicht gelingen. Wir lassen uns nicht einschüchtern.“. Nach dem Anschlag in Istanbul mit dutzenden Toten trauert Berlin mit seiner Partnerstadt. Das Brandenburger Tor erstrahlt am Mittwochabend in den türkischen Nationalfarben, wie eine Senatssprecherin mitteilte. Am Donnerstag sollen auch die Flaggen an öffentlichen Gebäuden auf Halbmast wehen, wie Innensenator Frank Henkel (CDU) erklärte.

>>>Was wir über den Anschlag in Istanbul wissen<<<

Der Anschlag von Dienstagabend am Flughafen Atatürk zeige erneut, „wie verwundbar gerade unsere Metropolen sind“, so Henkel. Kampf gegen Terror bleibe eine „vordringlichste Aufgabe“. Istanbul und Berlin sind seit 1989 Partnerstädte. Das Brandenburger Tor war nach Terroranschlägen zuletzt auch in den belgischen und französischen Farben angestrahlt worden.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) äußerte in einem Brief an seinen Amtskollegen Kadir Topbaş seine "tiefe Betroffenheit über den hinterhältigen und brutalen Terrorakt". Weiter sagte Müller: „Terroristen wollen uns in Angst versetzen und dazu bringen, dass wir unsere Freiheit aufgeben. Das darf ihnen nicht gelingen. Wir lassen uns nicht einschüchtern.“